Grammys Kraftwerk bekommen Preis für bestes Elektro-Album

Die deutsche Band Kraftwerk hat den begehrten Musikpreis Grammy in der Kategorie "Bestes elektronisches Album" eingeheimst - für eine Sammlung ihrer Liveauftritte.

Kraftwerk
DPA

Kraftwerk


Die deutschen Elektro-Pioniere von Kraftwerk sind mit einem Grammy ausgezeichnet worden. Der begehrteste Musikpreis der Welt ging am Sonntag in der Sparte "Bestes Dance/Elektronisches Album" für ihr Boxset "3D - Der Katalog" an die Band, wie die Grammy-Akademie auf ihrer Website mitteilte. Bei dem Album handelt es sich um eine Sammlung von Audio- und Videoaufnahmen von Liveauftritten.

Kraftwerk, die Wegbereiter der elektronischen Popmusik, waren bereits vor drei Jahren von der Recording Academy mit einem Preis für ihr Lebenswerk geehrt worden. Der Lebenswerk-Preis wird von der Akademie allerdings außerhalb des Wettbewerbs vergeben. Mit dem Preis für "3D" setzte sich die 1970 in Düsseldorf gegründete Band nun zum ersten Mal im direkten Wettbewerb gegen andere Grammy-Kandidaten durch.

Die Grammy-Gala soll in der Nacht zum Montag (ab 1.30 Uhr MEZ) in New York beginnen. In der Show wird aber immer nur ein Teil der Gewinner bekanntgegeben, wie etwa in den Kategorien "Bestes Album" und "Beste Aufnahme des Jahres". Ein Großteil der Preise wird immer bereits vor der Show vergeben.

Zu den Favoriten auf die höchste Zahl von Grammys sowie den Sieg in der Königskategorie des besten Albums gehören bei der 60. Grammy-Verleihung die Rapper Jay-Z und Kendrick Lamar sowie der R&B-Sänger Bruno Mars. Lady Gaga, Elton John, Sting und U2 sollen außerdem bei der Gala spielen.

mja/AFP

Mehr zum Thema


insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gudrege 29.01.2018
1. Nie live
Warum liest man nie, dass Kraftwerk seit zig Jahren keinen Ton live spielen? Nur Hütter "singt".
Japhyryder, 29.01.2018
2. Kraftwerk
Im Gegensatz zu NEU! und Harmonia, fand ich Kraftwerk kalt und teutonisch. F u r c h t b a r.
argumentumabsurdum 29.01.2018
3. Überschätzt
Kraftwerk mögen echte Pioniere mit enormen Einfluss auf die Entwicklung der synthetischen Musik sein... aber obwohl ich selber ein Kind der 70er und 80er bin, habe ich noch nie jemanden getroffen, der von sich behauptet hätte, diese Band zumindest zu mögen.
klauspeterstuder 29.01.2018
4. Unglaublich
Zitat von argumentumabsurdumKraftwerk mögen echte Pioniere mit enormen Einfluss auf die Entwicklung der synthetischen Musik sein... aber obwohl ich selber ein Kind der 70er und 80er bin, habe ich noch nie jemanden getroffen, der von sich behauptet hätte, diese Band zumindest zu mögen.
Wieso ist diese Band so bekannt? Wieso konnte sie so viele Platten verkaufen? Immerhin hatten sie einen großen Einfluß auf die Musikbranche. Das spricht ganz und gar gegen Ihre These
klauspeterstuder 29.01.2018
5. Teutonisch
Zitat von JaphyryderIm Gegensatz zu NEU! und Harmonia, fand ich Kraftwerk kalt und teutonisch. F u r c h t b a r.
Teutonisch ist vieles. Auch in der Musik. Teutonisch heißt ja nicht das es schlecht ist.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.