Hardrockband Uriah Heep Britischer Bassist Trevor Bolder ist tot

Er gehörte zu David Bowies legendärer Begleitband The Spiders From Mars: Der Brite Trevor Bolder hat in den siebziger Jahren dessen Schlüsselalben mit eingespielt. Jetzt ist der langjährige Bassist der Hardrockgruppe Uriah Heep an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben.

Bolder bei einer Autogrammstunde in Leipzig 2011: "Inspirationsquelle für jede Band"
DPA

Bolder bei einer Autogrammstunde in Leipzig 2011: "Inspirationsquelle für jede Band"


London/Hamburg - Seine Fans verehren ihn als einen der besten Bassisten der Welt. Anfang der siebziger Jahre begleitete der Brite mit den Spiders From Mars die exzentrischen Auftritte von David Bowie und spielte Meilensteine wie "Aladdin Sane", "Ziggy Stardust" und "Hunky Dory" mit ein. Bekannt wurde er aber vor allem als Mitglied der Hardrockband Uriah Heep.

Bowie reagierte mit Trauer auf die Todesnachricht. "Trevor war ein wundervoller Musiker und eine große Inspirationsquelle für jede Band, in der er mitwirkte", erklärte der Sänger. "Aber vor allem war er ein toller Typ, ein großartiger Mann." Die Band Uriah Heep bezeichnete Bolder in ihrer Mitteilung als "einen der herausragendsten Musiker seiner Generation" und "einen der einflussreichsten Bassisten, die Großbritannien jemals hervorbrachte".

Bolder ist nach einer Krebserkrankung im Alter von 62 Jahren gestorben. Das teilten seine Bandkollegen am späten Dienstagabend auf ihrer Internetseite mit. Bolder war im Jahr 1976 zu Uriah Heep gestoßen und hatte die Band erst vor wenigen Monaten wegen seiner Krankheit verlassen müssen. Zu einem der bekanntesten Titel von Uriah Heep zählt der Song "Lady In Black".

Bolder spielte auch mit Bands wie Wishbone Ash und den Cybernauts and The Rats.

bos/dpa/AFP



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
LapOfGods 22.05.2013
1. It Ain't Easy ...
... all die guten Leute gehenzu sehen.
jungletiger9 22.05.2013
2. All in Black
Zu einem der bekanntesten Titel von Uriah Heep zählt der Song "Lady In Black". ... jetzt schlagen solche logikfremden Sprachfehler auch schon auf Spiegel Online durch ...
osbourne68 22.05.2013
3. Na super :-(
Nach Ray Manzarek jetzt auch noch Trevor Bolder. Wenigstens habe ich ihn auf der letzten Heep-Tour noch live erleben dürfen. Er war ein großartiger Musiker, der nach der Gary-Thain-Zeit Uriah Heep maßgeblich mitbeeinflußte. Damals dachte ich, nach Gary Thain, der für mich ein überragender Bassist war, käme für Heep nichts Besseres nach, doch Trevor Bolder hat mich und bestimmt viele andere Gary-Thain-Fans lügen gestraft. Mach's gut, Trevor!
freddykruger, 22.05.2013
4. Heep
Was ist los? Geht das Rockmusiker sterben los? Sehr traurige Nachrichten diese Woche. Erst Ray dann Trevor. Ich hoffe es folgen in der nächsten Zeit nicht noch mehr. Es gibt leider keinen würdigen Ersatz für die alten Helden. Hab Trevor leider nie Live gesehen. Heep nur einmal dafür mit David Byron. R.I.P. Trevor. Langsam wird es voll da unten. Oder oben, je nach sichtweite.
younghawk 23.05.2013
5.
Zitat von freddykrugerWas ist los? Geht das Rockmusiker sterben los? Sehr traurige Nachrichten diese Woche. Erst Ray dann Trevor. Ich hoffe es folgen in der nächsten Zeit nicht noch mehr. Es gibt leider keinen würdigen Ersatz für die alten Helden. Hab Trevor leider nie Live gesehen. Heep nur einmal dafür mit David Byron. R.I.P. Trevor. Langsam wird es voll da unten. Oder oben, je nach sichtweite.
Traurig, sehr traurig. Er war einer der Besten. Hatte das Vergnügen, Trevor sicher fünfzig mal mit Heep live zu sehen. Machs gut, buddy.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.