Hucknall verkündet Trennung Simply Red? Simply Dead!

Aus. Vorbei. Nach fast einem Vierteljahrhundert auf den Bühnen der Welt gab die britische Popgruppe Simply Red heute ihre Auflösung bekannt. Sänger Mick Hucknall will lieber solo weitermachen.


London - "Ich habe irgendwie entschieden, dass 25 Jahre genug sind", sagte Simply Red-Frontmann Mick Hucknall. Doch sofort will die britische Band den Pop-Bettel nicht hinwerfen: Die Gruppe, die mit Songs wie "Something Got Me Started" die Charts stürmte, wird sich erst 2009 auflösen. Man werde sich nach der aktuellen Tournee trennen, kündigte der 47-jährige Hucknall in einem Interview des britischen Senders Gold Radio an, wie Zeitungen am Donnerstag berichteten. Das im März veröffentlichte Album "Stay" werde das letzte sein.

Simply Red-Frontmann Hucknall: "25 Jahre sind genug"
Getty Images

Simply Red-Frontmann Hucknall: "25 Jahre sind genug"

Er wolle sich ab jetzt mehr auf seine Solokarriere konzentrieren, sagte Hucknall. Er habe bereits ein Album zu Ehren des R 'n' B-Künstlers Bobby Bland allein aufgenommen. "Das Soloprojekt hat mir wirklich Spaß gemacht. So viel, dass ich jetzt fühle, dass die Zeit gekommen ist, die Simply-Red-Geschichte zu beenden." Ihm schwebe eine neue Art von Musik vor, die vom R 'n' B der sechziger Jahre beeinflusst ist. "Es ist eine große Herausforderung, aber ich kann es einfach nicht unter dem Namen Simply Red machen."

Hucknall hatte Simply Red 1984 gegründet. Die Band verkaufte weltweit 50 Millionen Platten und brachte insgesamt zwölf Alben heraus. Der Name der Gruppe bezieht sich auf Hucknalls liebsten Fußballverein Manchester United, auf seine politische Orientierung und seine roten Haare.

hoc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.