Instagram-Kommentare Wie Gitarrist Tom Morello Hasskommentare kontert

Noch ein Musiker, der sich in Politik einmischen will - so ätzte ein Instagram-Nutzer unter einem Bild des Rage-Against-The-Machine-Gitarristen Tom Morello mit seiner Gitarre. Das ging allerdings nach hinten los.


Dass Tom Morello kein Fan von Donald Trump ist, müsste in den letzten Monaten klar geworden sein. Der ehemalige Gitarrist von Rage Against the Machine und der Alternative-Rock-Band Audioslave tourt schon seit einiger Zeit mit einer weißen Gitarre, auf der in schwarzen Buchstaben "Fuck Trump" steht. Vergangene Woche postete Morello, der aktuell mit seiner neuen Band Prophets of Rage unterwegs ist, ein Bild von sich und der Gitarre. Prompt stänkerte ein Nutzer, dass sich ein Musiker in die Politik einmische: "Another successful musician instantly becomes a political expert", schrieb der Nutzer.

Wieder so ein Musiker, der sich zu einem Politik-Experten aufspielt? Leider war das knapp daneben. Denn ausgerechnet Tom Morello ist ein politisch aktiver Künstler mit einem Abschluss aus Harvard. 1986 machte Morello, Großneffe des ersten gewählten Präsidenten Kenias und Mitbegründer der Non-Profit-Konzertreihe "Axis of Justice", seinen Bachelor-Abschluss in Politikwissenschaften.

Dementsprechend lässig fiel die Antwort Morellos auf Instagram aus: "Man muss keinen ausgezeichneten Abschluss in Politikwissenschaften der Harvard Universität haben, um zu bemerken, wie unethisch und unmenschlich diese Regierung ist. Zufällig habe ich aber einen ausgezeichneten Abschluss in Politikwissenschaften in Harvard gemacht und kann Dir das bestätigen."

#HomeSchooling

Ein Beitrag geteilt von Tom Morello (@tommorello) am

Morello postete einen Screenshot mit diesem Austausch unter dem Hashtag #HomeSchooling. Darauf hat sein Kritiker offenbar so viel Häme kassiert, dass er seinen Account mittlerweile gelöscht hat.

cpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.