Jazz-Legende "Fever"-Sängerin Peggy Lee gestorben

Ihre rauchige Stimme ist auf der ganzen Welt bekannt: Peggy Lee, Jazz-Legende und Sängerin von "Fever" und "Is That All There Is?" starb im Alter von 81 Jahren an einem Herzinfarkt.


"Fever" und "Big Spender" zählten zu ihren größten HIts: Sängerin Peggy Lee
AP

"Fever" und "Big Spender" zählten zu ihren größten HIts: Sängerin Peggy Lee

Los Angeles - Lasziv und leidenschaftlich - so waren ihre Songs. "Wenn Du keine Gänsehaut kriegst, wenn Peggy Lee singt, dann musst du tot sein", schrieb einst ein Kritiker über die große Dame des Jazz. Ihre Hits der vierziger und fünfziger Jahre - "Fever", "Why Don't You Do Right?" und "Big Spender" - galten Jahrzehnte später noch als Klassiker und wurden häufig als Filmmusik eingesetzt.

Die Karriere der Peggy Lee, die 1920 als Norma Egstrom in North Dakota geboren wurde, kann als Paradebeispiel herhalten für den so genannten amerikanischen Traum: Nach einer unglücklichen Kindheit, misshandelt von der Stiefmutter, flüchtet sie mit nur 18 Dollar in der Tasche nach Hollywood. Dort wird sie vpn Benny Goodman, dem "King of Swing", entdeckt und engagiert. Für die Sängerin beginnt eine steile Karriere in der Jazz-Szene, bald wird sie in einem Atemzug genannt mit Vocal-Legenden wie Billie Holiday und Ella Fitzgerald.

In über 50 Jahren im Showbusiness nahm Lee mehr als 600 Songs auf und schrieb auch selbst zahlreiche Lieder und Filmmusiken, unter anderem für die Disney-Produktion "The Lady Is A Tramp". 1969 wurde sie als beste weibliche Sängerin mit einem Grammy ausgezeichnet, in den achtziger Jahren erlebte sie ein vom Publikum gefeiertes Comeback mit ihrer selbst geschriebenen, autobiografischen Broadway-Show "Peg".

In Peggy Lees Privatleben gab es viele Höhen und Tiefen: Nach einer gescheiterten Ehe mit dem alkoholkranken Gitarristen der Benny-Goodman-Band, Dave Barbour, mit dem sie eine Tochter hatte, heiratete die Sängerin noch dreimal.

Auch mit gesundheitlichen Schwierigkeiten hatte die Diabeteskranke ihr Leben lang zu kämpfen: In den achtziger Jahren musste sie sich mehreren Operationen zur Arterienerweiterung unterziehen. Bereits 1998 erlitt sie einen Schlaganfall, der ihr Sprachzentrum schwer beschädigte. Am vergangenen Montag erlag sie mit 81 Jahren in ihrem Haus in Los Angeles einer Herzattacke.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.