Rock'n'Roll-Pionier Jerry Lee Lewis erleidet Schlaganfall

Wegen eines Schlaganfalls wird US-Musiker Jerry Lee Lewis derzeit in einem Krankenhaus behandelt. Die Rock'n'Roll-Legende will aber schon im April wieder auftreten.

Jerry Lee Lewis bei einem Konzert in New Orleans (Archivbild)
AP

Jerry Lee Lewis bei einem Konzert in New Orleans (Archivbild)


Rock'n'Roll-Musiker Jerry Lee Lewis hat am Donnerstagabend einen Schlaganfall erlitten. Laut seinem Sprecher Zach Farnum befindet sich der 83-Jährige derzeit in einem Krankenhaus in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee und wird behandelt.

Laut Farnum handelt es sich um einen leichten Anfall (mehr Informationen zu Schlaganfällen finden Sie hier.) Die Ärzte gingen bisher von einer vollständigen Genesung aus. Lewis' geplante Shows könnten stattfinden. Er werde wie angekündigt Ende April beim New Orleans Jazz and Heritage Festival spielen.

Jerry Lee Lewis stieg in den Fünfzigerjahren zu einem Star des Rock'n'Roll auf. Er begann seine Karriere beim legendären Sun Records-Label von Sam Phillips in Memphis. Dort nahmen damals auch Elvis Presley, Johnny Cash oder Carl Perkins Platten auf.

Lewis - Spitzname "The Killer" - gelangen mit "Great Balls of Fire" und "Whole Lotta Shakin 'Goin' On" große Erfolge. Er war für seine Bühnenshows und sein energetisches Klavierspiel bekannt. Laut seinem Sprecher will Lewis demnächst ein Gospel-Album aufnehmen.

joe/AP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.