Boygroup BTS Erstmals K-Pop an der Spitze der US-Albumcharts

Was einst als Kopie von amerikanischen Boybands begann, ist längst zum internationalen Phänomen geworden - nun hat es mit BTS erstmals eine koreanische Popband an die Spitze der US-Albumcharts geschafft.

Die südkoreanische Boyband BTS
REUTERS

Die südkoreanische Boyband BTS


Perfekt produziert, perfekt choreografiert: Südkoreanischer Pop steht amerikanischen Hit-Produzenten inzwischen in nichts mehr nach. Bands aus dem ostasiastischen Staat füllen riesige Hallen in Europa und den USA, der Tod von Shinee-Sänger Jonghyun Ende vergangenen Jahres löste unter den Fans weltweit Entsetzen aus. Und im April sorgten K-Popbands mit einem Auftritt in Nordkorea für eine Annäherung der beiden noch immer im Kriegszustand befindlichen Staaten. Jetzt hat mit BTS die erste K-Popband die Spitze der US-Album-Charts gestürmt.

Ihr neues Album "Love Yourself: Tear" verdrängte die Platte "Beerpongs and Bentleys" von Hip-Hop-Star Post Malone vom ersten Platz der Billboard Charts, wie das gleichnamige Musik-Fachblatt berichtete. "Es ist die erste Nummer eins der siebenköpfigen Gruppe und das erste K-Pop-Album, das die Liste anführt", erklärte Billboard auf seiner Website.

Die für ihre minutiös einstudierten Tanzchoreografien bekannten Stars sind Südkoreas bekanntester und erfolgreichster Musikexport. Suga, J-Hope, Rap Monster (RM), Jimin, V, Jungkook und Jin sind ein weltweites Phänomen.

Obwohl die 2013 gegründete Band koreanisch singt, hat sie auch Fans in Japan, China, Südostasien und Teilen Südamerikas. Ihr Album "Love Yourself: Her" hatte es bereits im vergangenen Jahr in die Top Ten der US-Album-Charts geschafft. Das Musikmagazin "Billboard" ordnet Alben nach der Anzahl der Verkäufe, Downloads und Streamings. Zuletzt war es 2006 der Klassik-Cross-Over-Band Il Divo als nicht-englischsprachiger Band gelungen, auf Platz eins der US-Album-Charts zu kommen.

brs/afp



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.