Umstrittene Inszenierung Katharina Wagner gibt "Ring"-Regie auf

So richtig haben sie nie zusammengefunden: Katharina Wagner und das Opernhaus Teatro Cólon in Buenos Aires haben ihre Zusammenarbeit beendet. Die Argentinierin Valentina Carrasco übernimmt die Regie des siebenstündigen "Rings".

DPA

Hamburg/Buenos Aires - Katharina Wagner hat die Arbeit an der Kompaktversion des "Rings" in Buenos Aires aufgegeben. Wie Pedro Pablo García Caffi, der Intendant des Teatro Colón bestätigte, haben die Beteiligten den Vertrag im Einvernehmen aufgelöst. Die Regie für den auf sieben Stunden gerafften "Ring"-Zyklus wird die argentinische Künstlerin Valentina Carrasco übernehmen. Die Nachfolgerin der Wagner-Urenkelin inszeniert seit über zehn Jahren für die katalanische Theatergruppe Fura dels Baus und hat ihre Arbeit in Buenos Aires bereits aufgenommen.

Eigentlich sollte Katharina Wagner am 27. November 2012 die Weltpremiere der komprimierten "Ring"-Version feiern. Zuvor kam es mehrfach zu Unstimmigkeiten zwischen der Co-Chefin der Bayreuther Festspiele und der Theaterleitung des Teatro Colón, etwa weil ihrem Dirigenten Julien Salemkour der Orchestergraben zu klein erschien oder nicht ausreichend Harfen von entsprechender Qualität beschafft werden konnten. Intendant García Caffi missfiel auch, dass Wagner ohne Absprache einen Auftrag des Autobauers Audi angenommen hatte. Am 11. November, also inmitten der Probenzeit, wird sie einen Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Kulturprogramms des Ingolstädter Unternehmens inszenieren.

Beide Seiten betonen, dass die Trennung freundlich verlaufen sei. Wagners Probenplan sei für das Opernhaus nicht machbar gewesen, sagt García Caffi. Auch Wagner teilte dem "Nordbayerischen Kurier" am Donnerstag mit, dass die Vertragsauflösung "in freundlicher und konstruktiver Atmosphäre" abgelaufen sei.

Am 27. November 2012 als Premierendatum hält die Theaterleitung zunächst fest. Derweil haben alle Sänger ihre weitere Mitarbeit zugesagt. Der österreichische Dirigent Roberto Paternostro hat die Orchesterproben bereits aufgenommen. Die Kompaktversion von Richard Wagners "Ring des Nibelungen" hat der Pianist Cord Garben auf sieben Stunden, also auf einen einzigen Abend zusammengefasst - normalerweise beläuft sich die Gesamtspielzeit des "Ring"-Zyklus auf etwa 16 Stunden und wird an vier Tagen aufgeführt.

ajz/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
koleriker 26.10.2012
1. Nur der Name Wagner
reicht offenbar nicht aus, um so ein Werk zu inszenieren.
e-cdg 14.11.2012
2. Deutschland braucht Bayern
Zitat von sysopDPASo richtig haben sie nie zusammengefunden: Katharina Wagner und das Opernhaus Teatro Cólon in Buenos Aires haben ihre Zusammenarbeit beendet. Die Argentinierin Valentina Carrasco übernimmt die Regie des siebenstündigen "Rings". http://www.spiegel.de/kultur/musik/katharina-wagner-gibt-ring-regie-in-buenos-aires-ab-a-863559.html
Bayern auf ihre Nazi-Vergangenheit anzusprechen ist, als würden Schweine zu ihrem Koben befragt - sinnlos !
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.