US-Rapper Mac Miller ist tot

Er wurde nur 26 Jahre alt. Der US-amerikanische Rapper Mac Miller soll nach übereinstimmenden Medienberichten an einer Überdosis gestorben sein.

Mac Miller
AFP

Mac Miller


Der US-amerikanische Rapper Mac Miller, Ex-Freund von Sängerin Ariana Grande, ist tot. Er sei mit 26 Jahren "tragisch gestorben", hieß es in einer Mitteilung seiner Familie, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag. "Er war ein helles Licht in dieser Welt für seine Familie, Freunde und Fans". Einzelheiten über die Todesursache gebe es zu diesem Zeitpunkt nicht, schrieb die Familie.

Nach US-Medienberichten war Miller am Freitag tot aufgefunden worden. Sanitäter seien per Notruf zu dem Haus des Musikers nahe Los Angeles gerufen worden, berichtete der Internetdienst "TMZ.com". "Variety" zufolge werde eine Drogen-Überdosis als Todesursache vermutet. Ein männlicher Freund hatte den Notarzt gerufen, doch die Hilfe kam zu spät.

Im August hatte Miller sein jüngstes Album "Swimming" veröffentlicht. Noch am Donnerstag schrieb er auf Twitter, dass er sich auf seine bevorstehende Tournee freue, die Ende Oktober in San Francisco beginnen sollte.

Miller hatte 2010 einen Plattenvertrag bei "Rostrum Records" unterschrieben, dem Label, bei dem auch sein Freund Wiz Khalifa unter Vertrag stand. Mit seinem ersten Album "Blue Side Park" landete er 2011 auf Platz eins der US-Charts.

Der Rapper mit dem bürgerlichen Namen Malcolm James McCormick hatte in seinen Songs und in Interviews Suchtprobleme angesprochen. Nach einem Autounfall im vergangenen Mai war er wegen Fahrens unter Drogen- oder Alkoholeinfluss verhaftet worden. Er war mit seinem Auto gegen einen Strommast geprallt.

Wenige Wochen zuvor hatten sich Miller und Sängerin Ariana Grande nach einer knapp zweijährigen Beziehung voneinander getrennt. Beide waren von September 2016 bis Mai 2018 liiert.

mmm/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
robert-brockmann 08.09.2018
1. Musiker sterben zur Zeit wie die Fliegen
Es sieht danach aus, dass die Freunde von Pizza von uns scheiden.
akkrt 08.09.2018
2. Drogen sind Mörder
Ich haben ihn 2013 unbekannterweise auf dem Flugplatz in Luxemburg getroffen, schien ein netter Mensch und guter Künstler gewesen sein. Ruhe er in Frieden.
georg.b 08.09.2018
3. Rapper = Drogensüchtig?
Ich bin mir sicher, im Musikbusiness gibt es auch erfolgreiche sehr begabte Musiker, die keinen Alkohol trinken und keine Drogen zu sich nehmen, die total gesund aussehen und es auch sind, die werden aber nicht gefeiert und werden selten weltberühmt, warum eigentlich? Ist ein Künstler oder eine Künstlerin beim Publikum weltweit nur dann beliebt, wenn sie ihre Alkohol- und Drogensucht oder Fettsucht auslebt? Warum immer diese Kranken Vorbilder? Macht die Musikindustrie ihre Stars krank? Wie kam dieser Künstler auf die Idee, mehrere Drogen gleichzeitig zu nehmen? Diese Menschen können sehr sensibel in ihrer Kunst sein, aber zu ihrem Körper und Geist sind sie grob und gewalttätig, warum? Leiden sie unter Selbsthass, warum?
tillydean 08.09.2018
4. schon mal was
davon gehört das man im Rausch sehr kreativ sein kann..?
Stifelia 08.09.2018
5. Drogen
Jeder erwachsene Mensch ist selbst dafür verantwortlich, was er in sich reinhaut.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.