Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Neues Mogwai-Album: Die Laut- und Leisetreter sind zurück

Schotten-Band Mogwai: Längst keine Teenager mehr Fotos
Steve Gullick

Mit Soundtracks zur Zombie-Serie "The Returned" und zu einem Film über Zinedine Zidane haben sich die schottischen Meistens-Instrumental-Rocker Mogwai in Erinnerung gerufen. Nun erscheint das achte Studioalbum - bei uns hier komplett im Stream zu hören.

Als Mogwai 1996 ihre ersten Singles herausbrachten, hätte wohl kaum jemand damit gerechnet, dass es die Band fast 20 Jahre später immer noch gibt. Zu sehr schien die Dynamik ihre Musik - sehr leise Teile, dann sehr laute Teile - der seligen Schwarzweißsicht von Teenagern verpflichtet. Doch die fünf Schotten machten einfach immer weiter, tourten um die Welt, meistens barfuß auf der Bühne, nahmen Alben auf, meistens instrumental. Sie ließen sich nicht davon beirren, dass sie als Slint-Imitatoren verunglimpft wurden. Weiter, immer weiter, als flüstere ein innerer Olli Kahn zu ihnen.

Doch so bewundernswert schon allein dieses Durchhaltevermögen ist, um so höher muss man die Tatsache bewerten, dass Mogwai 2014 einen vielleicht höheren Stellenwert haben als je zuvor in ihrer Karriere. "Hardcore Will Never Die, But You Will", ihr voriges reguläres Studioalbum, kam 2011 bis auf Platz 27 der deutschen Albumcharts, höher als je zuvor eine Platte der eingefleischten Indie-Band.

Und dann war da ja auch noch "Les Revenants": Für die französische Science-Fiction-Serie schrieben Mogwai den Soundtrack - wie schon zuvor für "Zidane: A 21st Century Portrait", eine Dokumentation über Frankreichs Fußballidol sowie für Darren Aronofskys metaphysisches Liebesdrama "The Fountain".

In "Les Revenants" stellt sich die Frage, wie es wäre, wenn die Toten wiederkämen und nicht, wie klassische Zombies, auf die Jagd nach Lebenden gingen, sondern einfach unter uns wären. Zu den vagen, verwischten Bildern passt die Klanglandschaftsmalerei von Mogwai geradezu perfekt.

Wunsch nach einem unabhängigen Schottland

Unter dem Titel "The Returned" kam der französische Gegenentwurf zu "The Walking Dead" dann 2013 auch ins britische Fernsehen - und löste eine Welle der Begeisterung aus. Für den "Guardian" war es sogar die beste Serie des Jahres - und in kaum einem der zahlreichen Jubelartikel fehlt der Hinweis auf den Soundtrack von Mogwai, der auch als Album erschienen ist.

Nun kommt also "Rave Tapes", das achte reguläre Studioalbum der Schotten; und dass es keine grundstürzende Neuerfindung der Band ist, wird nicht überraschen. Und doch sind die stärker eingesetzten Klavierelemente oder die gelegentlichen Stimmen, mal sanft und menschlich (auf "Blues Hour"), mal verzerrt und roboterhaft ("The Lord Is Out Of Control"), Zeichen dafür, dass Mogwai mit ihrer Formel noch Neues erschaffen können.

Vage bleibt all das inhaltlich in der Musik, es geht ja eher um Streifzüge durch Gefühlswelten. Anders im richtigen Leben: Da ist Stuart Braithwaite, der Kopf der Band, schon seit längerem eine der präsentesten Stimmen in der schottischen Unabhängigkeitsbewegung. Die befürwortet auch der Multiinstrumentalist Barry Burns, auch wenn er das ganze aus der Ferne betrachtet, aus einer Bar in Berlin-Neukölln, die seiner Lebensgefährtin gehört.

Hören Sie hier das neue Album "Rave Tapes" von Mogwai:

Mogwai - Rave Tapes
Backlink: Mehr Videos von Mogwai gibt es hier auf tape.tv!
Leser auf Mobilgeräten klicken bitte hier zum Hören.

feb

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Muss ...
jot-we 13.01.2014
... neuzeitliche Pop-Musik eigentlich derart langweilig sein? Ist das im Koalitionsvertrag so vereinbart worden?
2. Fein!
mikesch0815 13.01.2014
Das Jahr 2014 fängt doch mal musikalisch klasse an. Mogwais "Wall of sound" ist mal wieder gelungen...
3. Mogwai - edle Sache, das
_oasis_, 13.01.2014
Zitat von sysopSteve GullickMit Soundtracks zur Zombie-Serie "The Returned" und zu einem Film über Zinedine Zidane haben sich die schottischen Meistens-Instrumental-Rocker Mogwai in Erinnerung gerufen. Nun erscheint das achte Studioalbum - bei uns hier komplett im Stream zu hören. http://www.spiegel.de/kultur/musik/mogwai-das-neue-album-rave-tapes-im-vorabstream-a-943195.html
Besten Dank für den Service. Hätte es sonst wohl leider erst später als früher bemerkt.
4.
crunchy_frog 13.01.2014
Zitat von jot-we... neuzeitliche Pop-Musik eigentlich derart langweilig sein? Ist das im Koalitionsvertrag so vereinbart worden?
Neuzeitlich? Der Stil nennt sich Post-Rock und wurde in den 80ern entwickelt, die Wurzeln reichen bis in die frühen Progressiv-Zeiten der 70er zurück. Muß man nicht mögen, es ist eben mehr Musik zum Zuhören und Geniessen denn zum Abzappeln, aber es zwingt Sie ja auch keiner Ihre Justin Bieber CD's zu verbrennen ;-)
5.
crunchy_frog 13.01.2014
Zitat von jot-we... neuzeitliche Pop-Musik eigentlich derart langweilig sein? Ist das im Koalitionsvertrag so vereinbart worden?
Neuzeitlich? Der Stil nennt sich Post-Rock und wurde in den 80ern entwickelt, die Wurzeln reichen bis in die frühen Progressiv-Zeiten der 70er zurück. Muß man nicht mögen, es ist eben mehr Musik zum Zuhören und Geniessen denn zum Abzappeln, aber es zwingt Sie ja auch keiner Ihre Justin Bieber CD's zu verbrennen ;-)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: