Motörhead-Gitarrist "Fast" Eddie Clarke ist tot

Er war das letzte lebende Mitglied der klassischen Besetzung der Metal-Band Motörhead, jetzt ist Eddie Clarke überraschend gestorben. Unter seiner Mitwirkung entstanden die stilprägenden Alben der Band.

Motorhead mit Eddie Clarke (l.)
Getty Images/ Estate Of Keith Morris

Motorhead mit Eddie Clarke (l.)


"Overkill", "Ace of Spades" und "Iron Fist": Bei den drei wegweisenden Alben der britischen Band Motörhead spielte Eddie Clarke die Gitarre. Am 10. Januar starb der 67-Jährige an den Folgen einer Lungenentzündung. Das gab die Band auf ihrer Facebook-Seite bekannt.

Clarke gehörte neben dem Gründer Lemmy Kilmister und Phil Taylor zum klassischen Line-up von Motörhead. Er war von 1976 bis 1982 dabei, der erfolgreichsten Zeit in der Band-Geschichte. In diesem Zeitraum verschmolz sie Elemente aus Hard Rock, Punk, Rock'n'Roll und Bluesrock zu einem elektrisierenden Proto-Metal, der zahllose Bands wie unter anderen Metallica beeinflusste.

Clarke stieg 1982 nach einem Streit über die Platte "Iron Fist" und die musikalische Zukunft von Motörhead aus. Er gründete seine eigene Band Fastway, mit der er allerdings nicht an den Erfolg mit Motörhead anschließen konnte.

Mit "Fast" Eddie Clarke ist das letzte überlebende Band-Mitglied aus der großen Zeit der Band verstorben. Drummer Phil Taylor verschied am 11. November 2015, Bassist und Sänger Lemmy nur wenige Wochen später am 28. Dezember.

kae

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.