Musik im Netz Runterladen von der Rock-Insel

Täglich frisch, umsonst - und total legal! Eine amerikanische Webseite bietet exklusive Lieder von Indie-Rock-Stars wie Fleet Foxes oder Death Cab For Cutie zum Download. Manche der Musiker lesen sogar Gedichte und Märchen vor.

Von


Gut versteckt in der Einöde der Vereinigten Staaten von Amerika, zwischen Omaha und Chicago, liegt am Mississippi ein Kaff namens Rock Island. Und eben dort findet man tatsächlich eine Insel für Rockmusik: ein Aufnahmestudio, das die aufregende Internetseite Daytrotter.com bestückt.

Sie bietet eine erstaunliche Auswahl an exklusiven, im Daytrotter-Studio aufgenommenen Songs von Indie-Rock-Meistern wie Death Cab For Cutie, Will Oldham, Bon Iver, Aimee Mann, Spoon, The Ting Tings, Glasvegas den Fleet Foxes und sehr, sehr vielen mehr. Jeden Tag wird eine frische Session hinzugefügt, was pro Woche 28 neue Songs macht. Oft umwerfend schöne Musik, die - unglaublich aber wahr - kostenlos und vollkommen legal zum Runterladen auf die heimischen Festplatten verfügbar ist.

Gestartet wurde das Unternehmen vor drei Jahren von dem Journalisten Sean Moeller und ein paar Kumpanen. Moeller dachte sich: Ist doch ein Vorteil, dass sein Heimatort und das Aufnahmestudio, das er dort mitbetreibt, an der Interstate 80 liegt, einer Straße, die viele Musiker auf dem Weg zu Konzerten in großen Städten nutzen. "Wir boten ihnen an, für ein, vielleicht zwei Stunden Rast zu machen, und wenn es ihnen gefällt, ein paar Lieder bei uns im Studio aufzuführen", sagt Moeller.

Sowohl Frischlinge als auch etablierte Größen können seitdem bei ihren Zwischenstopps frei über das Studio verfügen, inklusive der Instrumente und versierter Techniker. Die Atmosphäre scheint entspannt zu sein, und die Tontechniker halten das sehr gekonnt fest. Denn im Gegensatz zu einem Großteil der Lieder, die illegal durchs Internet geistern, klingen die Daytrotter-Sessions phantastisch.

Vergnügt probieren Musiker sich am Nachspielen fremder Lieder oder präsentieren ganz neue, bislang unveröffentlichte eigene Werke. Andere lesen unter der feinen Rubrik "Bookery" auch mal Kurzgeschichten, Gedichte und Märchen vor - so wie Jarvis Cocker, Weezers Rivers Cuomo oder die Fiercy Furnaces. Eingebettet wird das Ganze in überwiegend interessante Texte und Rezensionen.

Selbst die Optik der Seite ist ein Coup! Denn was fast alle Online-Auftritte verbindet, ist ihre spektakuläre Hässlichkeit. Daytrotter dagegen sieht einzigartig und toll aus. Dafür sorgt ein Team von Künstlern, das öde Pressefotos durch inspirierte Illustrationen ersetzt.

Bleibt die magische Frage, wie sich dieses fast unheimlich geglückte Umsonst-Indie-Rock-Biotop überhaupt finanziert.

Offensichtlich wird mit dem Aufnahmestudio genug verdient, denn Pläne, die einzigartigen Sessions auf Tonträgern zu vermarkten, weist Mr. Moeller weit von sich. Wer dem Laden etwas Gutes tun will, kann sich aber in der Merchandising-Ecke ein paar schnieke T-Shirts oder Poster bestellen. Wie lange die Betreiber damit durchkommen, bleibt abzuwarten.

Hoffentlich sehr lange!

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
KUHoepcke 01.05.2009
1. Indie-Rock kostenlos
... also, ich bin ein Musikbegeisterter! Als erstes habe ich bei Wikipedia nachgeschlagen, was eigentlich Indie-Rock ist. Naja, hab's grad' noch so begriffen. Dann habe ich mir unter "http://www.daytrotter.com/al/artists/alphabetical.html" die Liste der Interpreten angeschaut. Es sind 558. Und ich kenne nicht einen!! Also, äähh... gibts hier irgendjemanden, der für Musik Geld bezahlen würde, obwohl er weder den Interpreten noch den Titel kennt??? Gruß: Kay-Uwe
Pablo alto, 01.05.2009
2. Was der Bauer nicht kennt ...
Zitat von KUHoepcke... also, ich bin ein Musikbegeisterter! Als erstes habe ich bei Wikipedia nachgeschlagen, was eigentlich Indie-Rock ist. Naja, hab's grad' noch so begriffen. Dann habe ich mir unter "http://www.daytrotter.com/al/artists/alphabetical.html" die Liste der Interpreten angeschaut. Es sind 558. Und ich kenne nicht einen!! Also, äähh... gibts hier irgendjemanden, der für Musik Geld bezahlen würde, obwohl er weder den Interpreten noch den Titel kennt??? Gruß: Kay-Uwe
... lädt er nicht runter (was völlig in Ordnung ist). Wenn man keinen Bezug zu Indie hat, einfach weiterklicken. Mich kann man auch nicht mit Madrigalmusik aus dem 16. Jahrhundert locken. Von den "Interpreten" (so sprach weiland der Heck im Zett-De-Eff), die auch Komponisten und Texter sind, alles zusammen also schlicht Musiker, sind mindestens die Hälfte weltbekannt. Etliche Leute zahlen dafür Geld, viele andere (leider) eher nicht, noch andere hören sie nicht einmal. So ist das Cyber-Leben. Mein Problem mit der da - übrigens kostenlos und legal - angebotenen Musik ist auf den ersten Eindruck hin die bescheidene Bitrate (128) und ebenso recht bescheidene Einspielqualität. Mag aber sein, dass sich da noch aufregende Entdeckungen machen lassen.
schna´sel, 01.05.2009
3. enfin...
Zitat von sysopTäglich frisch, umsonst - und total legal! Eine amerikanische Webseite bietet exklusive Lieder von Indie-Rock-Stars wie Fleet Foxes oder Death Cab For Cutie zum Download. Manche der Musiker lesen sogar Gedichte und Märchen vor. http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,622180,00.html
Ich habe so etwas in einem kulturellen Umfeld vor mehr als zehn Jahren mal vorgeschlagen, bin damit aber weder bei den "Kulturmachern" noch in der Musiker/Studio Szene ernst genommen worden. In jedem Fall ist das eine gute Idee, die jetzt, da sie aus Amiland kommt auch hier ihre Nachahmer finden wird.
Kunstbanause 01.05.2009
4. Hui...
Gefällt mir, da kann man schön bei stöbern. Klar kennt man da kaum etwas (bzw. gar nix), wenn man sich nicht mit Independent-Musik beschäftigt. Für den Mainstream- und Radiohörer wird da wohl eher nichts dabei sein. Ich denke, zum Kennenlernen von Bands ist das auf jeden Fall gut. Und was die "bescheidene Einspielqualität" angeht: vielleicht kann man hier ganz gut hören, welche Bands in der Lage sind, ihre Musik auch live zu performen - und welche nur auf regulären, perfektionierten Studioalben gut klingen. ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead, Death Cab For Cutie, Aimee Mann, Bonnie Prince Billy, Cursive, das sind doch Bands, die einen nicht gerade kleinen Namen in der Indie-Szene haben.
zenonrc 01.05.2009
5. Thanks guys!
Zitat von sysopTäglich frisch, umsonst - und total legal! Eine amerikanische Webseite bietet exklusive Lieder von Indie-Rock-Stars wie Fleet Foxes oder Death Cab For Cutie zum Download. Manche der Musiker lesen sogar Gedichte und Märchen vor. http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,622180,00.html
There is still hope, ich konnte es fast nicht mehr glauben, for America. Warum? Gute Musik und Leute die noch wagen zu traeumen. Die nicht "normal" geworden sind, was nicht ganz so einfach ist wie es scheint, ueberall im Zuge der Globalisation des kapitalen Denkens, besonders aber dort in gods own country (...) wo Nr. 1 the Mr. Dollar absolut regiert You must be old hippies like I am one! With a dream. So, let us teach our childrens well... And always: IMAGINE... check the music now and thanks to you guys...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.