Gallagher-Zoff bei One Love Manchester "Noel hätte seine Songs für die Kids spielen können"

"You sad fuck": So nennt der Sänger Liam Gallagher seinen Bruder und Ex-Bandkollegen Noel, weil dieser nicht für die Terroropfer von Manchester aufgetreten ist.

Liam Gallagher bei "One Love Manchester"
AP/ Dave Hogan

Liam Gallagher bei "One Love Manchester"


Liam Gallagher entschuldigte sich am Montagmorgen per Twitter bei seiner Heimatstadt Manchester dafür, dass sein Bruder Noel beim Benefizkonzert "One Love Manchester" abwesend war. Er sei darüber "sehr enttäuscht". Es war nur einer von mehreren Tweets zum Thema, die in einer wüsten Beschimpfung des älteren Bruders und ehemaligen Oasis-Bandkollegen gipfelten.

Bei dem Konzert für die Opfer des Terroranschlags auf ein Konzert der US-Sängerin Ariana Grande hatte Liam Gallagher unter anderem die Oasis-Songs "Rock'n'Roll Star" und (gemeinsam mit der Band Coldplay) "Live Forever" gesungen, aber auch seine aktuelle Solosingle. Zu den weiteren Stars, die im Cricketstadion der nordenglischen Stadt auftraten, zählten Ariana Grande selbst, Miley Cyrus, Justin Bieber, Katy Perry, Pharrell Williams, Robbie Williams und Take That.

Liam Gallagher war am Sonntagnachmittag noch in Nürnberg beim Festival "Rock im Park" aufgetreten und danach nach Manchester gereist, um bei "One Love Manchester" zu singen. Auch Noel Gallagher hätte "in ein verfluchtes Flugzeug steigen und seine Songs für die Kids spielen können", so Liam, der den Älteren als "you sad fuck" bezeichnete.

Auf den Kommentar eines Twitter-Nutzers, dass damit eine Wiedervereinigung von Oasis in weite Ferne gerückt sei, schimpfte Liam Gallagher weiter, es gehe nicht um die Reunion, sondern darum, anderen Menschen zu helfen. "Da hat er mal wieder sein wahres, verdammtes Wesen gezeigt." Die Streitigkeiten zwischen den Brüdern sind legendär und führten auch zur Auflösung der Band Oasis.

"Don't Look Back in Anger" als Anti-Terror-Hymne

Noel Gallaghers Song "Don't Look Back in Anger" für die Band Oasis wird derweil in Großbritannien zur Anti-Terror-Hymne. Sein Titel heißt auf Deutsch "Schau nicht im Zorn zurück" und trifft offensichtlich die Stimmungslage vieler Menschen nach den brutalen Anschlägen der vergangenen Wochen.

Fotostrecke

15  Bilder
Benefizkonzert von Ariana Grande: Manchester trotzt dem Terrorismus

Bei dem Benefizkonzert für die Opfer des Anschlags in Manchester am Sonntagabend sang Popstar Ariana Grande das Lied zusammen mit der Band Coldplay. Erstmals in Verbindung mit dem Terror angestimmt wurde der Neunzigerjahre-Klassiker aber spontan nach der Schweigeminute für die Toten von Manchester am St. Anne's Square am Donnerstag nach der Tat.

Der Song hat eine enge Verbindung zu Manchester. Die Britpop-Kultband Oasis kommt aus der Stadt. Die Brüder Noel und Liam Gallagher wurden dort geboren. Mit ihrer Band Oasis hatten sie 1991 in Manchester ihren ersten Auftritt.

feb/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.