Reaktionen und Zitate "Ein trauriger Tag für den Rock'n'Roll"

Zahlreiche Prominente aus Politik und Musikbranche haben den Ex-Beatle am Freitag gewürdigt...


"Menschen auf der ganzen Welt werden ihn sehr, sehr vermissen."
(Großbritanniens Premierminister Tony Blair)


"Er ist so etwas wie mein jüngerer Bruder gewesen. (...) Er war ein fantastischer Kerl und ein tapferer Mann und hatte einen wunderbaren Sinn für Humor."
(Ex-Beatle Paul McCartney)


"Ich habe ihn sehr gemocht und werde ihn schrecklich vermissen."
(Ex-Beatle Ringo Starr)


"Danke George, es war großartig, dich zu kennen."
(Yoko Ono, Witwe von John Lennon)


"George Harrison war einer der größten Söhne Liverpools. Er war weit mehr als nur ein talentierter Musiker. Er war ein sehr nachdenklicher und mitfühlender Mensch."
(Liverpools Bürgermeister Gerry Scott)


"Er wollte alles lernen, am liebsten über Nacht. Ich habe ihm natürlich alles, was ich konnte, gerne beigebracht."
(Tony Sheridan, englischer Musiker und Wegbereiter der Beatles)


"Es ist so traurig. Die Beatles sind zur Zeit wahrscheinlich noch genauso populär wie vor 30 Jahren."
(Irlands Ministerpräsident Bertie Ahern)


"Wie er glaube auch ich jetzt, dass er in eine höhere Dimension eingegangen ist. Gott schenke ihm Frieden." (Beatles-Produzent Sir George Martin)


"'Something' wird uns allen fehlen mit dem Tod von George Harrison. Aber seine Musik wird bleiben, 'while my guitar gently weeps'."
(Claudia Roth, Bundesvorsitzende der Grünen)


"George war schon damals der Stille mit den eher leisen Tönen."
(Fotograf Günter Zint, der die Beatles 1962 bei ihrem Karrierestart im Hamburger "Star Club" kennen lernte)


"Der Beitrag der Beatles für die Popmusik des 20. Jahrhunderts wird unvergessen bleiben. (...) So dramatisch wie einst John Lennon haben wir nun George Harrison verloren, aber die Beatles werden ewig leben."
(Spaniens Kulturministerin Pilar del Castillo)


"Bisher hat es immer noch die Hoffnung auf eine Wiedervereinigung der Beatles gegeben. Vielleicht hätte Julian Lennon dabei den Platz seines Vaters einnehmen können. (...) Es ist wirklich das Ende eines Traums."
(John Chambers von der Liverpooler Beatles-Gesellschaft)


Im New Yorker Central Park versammelten sich am Freitag Trauernde zum Gedenken in dem nach einem Beatles-Song benannten Abschnitt "Strawberry Fields". "Das ist ein trauriger Tag für den Rock'n'Roll", sagte einer der Fans.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.