Und Schluss! Das Rock Hard Festival live

An Pfingsten treffen sich in Gelsenkirchen über 7000 Heavy-Metal-Fans und lassen es krachen. Wir haben hier das Festival im Livestream gezeigt.

Von Boris Kaiser

Holger Stratmann

Der Livestream ist leider vorüber.

Nordsternpark im Mai: Mütter schieben Kinderwagen, Senioren vertreten sich die Beine, Pärchen turteln in der Frühlingssonne, und über allem thront Markus Lüpertz' "Herkules", eine monumentale Statue auf dem Förderturm der ehemaligen Zeche Nordstern. Herkules, diese Figur aus der griechischen Mythologie, die Probleme bewältigt und das Unmögliche möglich macht - was passte besser zum Ruhrgebiet, dessen Strukturwandel bei allen Fortschritten noch lange nicht abgeschlossen ist? Genau hier poltert's hinter einem unscheinbaren Eingang ganz gewaltig, irgendwo da unten, wo die vielen schwarz gekleideten Gestalten stehen und singen und feiern, direkt am Rhein-Herne-Kanal.

Bereits in seiner 13. Auflage findet von Freitag bis Sonntag das Rock Hard Festival statt, das der WDR Rockpalast mit SPIEGEL ONLINE dieses Jahr live im Stream überträgt. Was 2003 als einmaliges Jubiläums-Event zum 20. Geburtstag des "Rock Hard"-Magazins geplant war, hat sich aufgrund der überwältigenden Resonanz zu einer festen Institution entwickelt, zu einer jährlichen Familienfeier, deren Besuch nicht Pflicht ist, sondern für viele Hardrock- und Heavy-Metal-Fans anscheinend der erste große Höhepunkt der Open-Air-Saison.

Das mag auch am Amphitheater liegen, das schon oft als die "schönste Festival-Location überhaupt" bezeichnet wurde (nur die Loreley bietet Ähnliches), sicherlich aber vor allem an den Bands. Dieses Jahr unter anderen dabei: Deutschlands wichtigste und bekannteste Thrash-Metal-Veteranen Kreator, die Thin-Lizzy-Erben Black Star Riders, Gitarristen-Legende Michael Schenker, die Doom-"Erfinder" Pentagram, die US-Metal-Highlights Sanctuary, Overkill und Flotsam And Jetsam, Ex-Iron-Maiden-Sänger Paul Di'Annos aktuelle Spielwiese Architects Of Chaoz, die Düster-Metal-Newcomer Avatarium, Death-Metal-Radau von Kataklysm und God Dethroned sowie - bekannt aus Funk und Fernsehen - "Metal Queen" Doro Pesch.

Schnappen Sie sich ein Bier (oder eine Rhabarberschorle), drehen Sie den Lautstärkeregler nach rechts - und lassen Sie es mitkrachen. Wir wünschen gute Unterhaltung!


Boris Kaiser ist "Amtlich"-Autor bei SPIEGEL ONLINE und als Chefredakteur des "Rock Hard"-Magazins mitverantwortlich für die Band-Auswahl auf dem Rock Hard Festival. Er hat sich Mühe gegeben, in diesem Text bei den Fakten zu bleiben.

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ed_wood 22.05.2015
1. Danke
danke danke danke....
zwiebel1896 22.05.2015
2. dänglisch???
Bängen?? oder doch lieber Bangen?? Egal... Heavy Metal is the law! \m/
immigrantchild 22.05.2015
3. Hm
Everything louder than anything else - gelobt sei, was der Gott des Schwermetalls (Thor, wie man munkelt) auf diese, unsere Erde donnern lässt! Hell yeah! ;-)
freddykruger, 22.05.2015
4. @immigrantchild
Es kann nur einen Metal God geben! ROB HALFORD. Metal Up Your Ass. See You In Hell, Brother.
der_fünfte_reiter 23.05.2015
5. sehr geil...
Super Sache der Livestream...vielen Dank! PS: Kann man noch Deserted Fear einschieben? ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.