Ronnie James Dio Ehemaliger Black-Sabbath-Sänger gestorben

Er soll die "Teufelshörner"-Geste im Heavy Metal salonfähig gemacht haben: Ronnie James Dio, Sänger von Bands wie Rainbow und Dio, ist tot. Bekannt wurde er unter anderem als Nachfolger von Ozzy Osbourne bei Black Sabbath.

Metal-Legende: Ronnie James Dio 2009 auf der Bühne mit seiner Band Heaven and Hell
AFP

Metal-Legende: Ronnie James Dio 2009 auf der Bühne mit seiner Band Heaven and Hell


Los Angeles/New York - Der ehemalige Sänger der Heavy-Metal-Band Black Sabbath, Ronnie James Dio, ist tot. Er starb am Sonntag in Houston, Texas, im Alter von 67 Jahren, wie seine Frau Wendy auf der Internetseite des Rocksängers mitteilte.

Die "New York Times" nennt Dio eine der "am meisten geliebten Figuren im klassischen Heavy Metal", ein Titel, den er sich mit seiner kraftvollen, an Opern erinnernden Stimme ebenso verdient habe wie durch seinen Bezug zu dämonischen Metaphern. Dio, der eigentlich Ronald Padavona hieß, nahm für sich immer in Anspruch, die "Teufelshörner"-Geste - kleiner Finger und Zeigefinger ragen aus der Faust heraus, was an einen gehörnten Teufelskopf erinnern soll - in die Szene eingeführt zu haben.

In den fünfziger Jahren spielte er zunächst in Rockabilly-Gruppen, Mitte der Siebziger dann in der Band Rainbow. Ab 1979 ersetzte Dio für einige Jahre Ozzy Osbourne, nachdem dieser bei Black Sabbath gefeuert wurde. Später gründete er die Band Dio und trat noch im vergangenen Jahr mit alten Black-Sabbath-Kollegen als Heaven and Hell auf - benannt nach dem 1980 erschienen Album von Black Sabbath, auf dem Dio mitgewirkt hatte.

Im vergangenen Herbst hatte Dio bekannt gegeben, dass er an Magenkrebs leide. Eine geplante Tour mit Heaven and Hell musste wegen seines gesundheitlichen Zustandes zuletzt abgesagt werden.

can/AFP/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
CROD 17.05.2010
1. Unvergessen
Auch der kleine Mann mit der großen Stimme hat den Kampf gegen den heimtückischen Krebs verloren. Aber er hat ein grandioses Werk hinterlassen. Black Sabbath mit Ozzy und Black Sabbath mit Dio waren zwei unterschiedliche Entwürfe. Mir gefallen beide, heute abend aber werde ich in aller Ruhe Dio-Highlights wie "Country Girl", "Falling of the Edge of the World" oder "Mob rules" hören. Die Rockwelt hat ihren meiner Meinung nach besten Sänger verloren.
BD Malibu, 17.05.2010
2. R.i.p.
Es ist wirklich sehr schade um einen des besten Sänger, den der Rock n' Roll jemals hatte...
Pnin, 17.05.2010
3. .
There's perfect harmony In the rising and the falling of the sea And as we sail along I never fail to be astounded by The things we'll do for promises ....And a song
jos4711 17.05.2010
4. Dio
Er war nicht nur ein hervorragender Sänger, sondern war mir bei Auftritten in der Öffentlichkeit auch immer ausgesprochen sympatisch. Ein Rockmusiker, der die Bodenhaftung nie verloren hat. Seine Werke mache ihn ohnehin unsterblich.
Liberalitärer, 17.05.2010
5. Zeitlos
... gute Musik, wobei mir die Rainbow Teile zuerst in Erinnerung bleiben werden. Sehr schade.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.