Missbrauchsvorwürfe Veröffentlichung von Ryan-Adams-Album gestoppt

US-Musiker Ryan Adams sieht sich schweren Anschuldigungen ausgesetzt - das für April angekündigte Album "Big Colors" wird vorerst nicht erscheinen.

Ryan Adams (Archiv)
AFP

Ryan Adams (Archiv)


Nach Vorwürfen von sexuellem Fehlverhalten und Manipulation gegen den US-Musiker Ryan Adams ist die Veröffentlichung seines neuen Albums "Big Colors" vorerst gestoppt worden. Hintergrund ist ein Bericht der "New York Times", in dem sieben Frauen ihm unter anderem kontrollierendes Verhalten vorwerfen, darunter Adams Ex-Frau Mandy Moore.

Über Musik habe Adams Kontrolle ausgeübt und Frauen emotional missbraucht, sagte die Sängerin und Schauspielerin Moore dem Bericht zufolge. Adams habe einerseits Karrierehilfen angeboten, aber dann Frauen bedrängt, wenn sie nicht auf seine sexuellen Forderungen eingehen wollten, zitiert die Zeitung aus den Vorwürfen. In einem Fall soll Adams mit einem minderjährigen Fan in Onlinebotschaften anzüglich geworden sein. Das FBI ermittle, hieß es weiter.

Der Sänger hat die Vorwürfe unterdessen zurückgewiesen. Der Zeitungsbericht zeichne ein "erschütternd unrichtiges" Bild. Einige Details seien falsch dargestellt, andere übertrieben und wieder andere völlig falsch. So habe er etwa nie wissentlich mit einer Minderjährigen unangemessenen Kontakt gehabt. "Ich bin kein perfekter Mann und ich habe viele Fehler gemacht", schrieb Adams. Er würde sich bei allen, die er "unwillentlich" verletzt habe, entschuldigen.

Adams gehörte früher zur Band Whiskeytown und ist seit 2000 als Solokünstler erfolgreich, unter anderem mit dem vollständigen Cover von Taylor Swifts gleichnamigem Album "1989". Seine neue Platte "Big Colors" sollte am 19. April auf Ryans eigenem Label Pax-Am erscheinen.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hieß es, es gebe noch Tickets für die Tour des Musikers in Deutschland. Eine Verwechslung, falscher Anfangsbuchstabe: Für die Konzerte von Bryan Adams gibt es noch Karten.

mkl/dpa

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.