US-Gericht: Shakira-Hit "Loca" ist ein Plagiat

Shakira: Popstar mit Makel Fotos
REUTERS

Popstar Shakira hat den Hit "Loca" geklaut - das besagt das Urteil eines US-Bundesrichters. Ursprünglich stammt das Lied demnach aus der Feder eines dominikanischen Sängers. Dessen Plattenfirma steht nun Schadensersatz zu.

New York - Der Hit "Loca" von Popstar Shakira ist nach Ansicht eines US-Gerichts ein Plagiat eines dominikanischen Songs. Das Stück auf dem 2010 erschienenen Album "Sale el Sol" der kolumbianischen Sängerin sei eine "illegale Kopie" des Lieds "Loca con su Tiguere" des Sängers Ramón Arias Vásquez, der in der Dominikanischen Republik unter dem Namen Arias bekannt ist, heißt es im Urteil von Bundesrichter Alvin Hellerstein aus New York, das der Nachrichtenagentur AFP vorliegt.

Arias hatte das Stück nach eigenen Angaben zwischen 1996 und 1998 komponiert und auf einer Kassette aufgenommen. Während der elf Prozesstage im Juni und Juli legte Arias dem Gericht die Kassette vor und sang sein Lied sogar.

2007 war das Stück von dem dominikanischen Sänger Edward Bello Pou, der unter dem Künstlernamen El Cata bekannt ist, neu aufgenommen worden. Seine Version wurde in der Dominikanischen Republik ein Hit. El Cata, der beim Musikriesen Sony unter Vertrag ist, behauptete später, er habe das Lied selbst komponiert.

Shakiras Album "Sale el Sol" enthält zwei Interpretationen von El Catas Version - auf Englisch und Spanisch. Arias' Plattenfirma Mayimba Music verklagte Sony 2012 wegen einer Verletzung ihrer Urheberrechte. Hellerstein stufte in seinem Urteil zwar nur die spanischsprachige Version von "Loca" als Urheberrechtsverletzung ein. Trotzdem stehe Mayimba nun Schadensersatz zu. Laut BBC muss über die Summe noch entschieden werden.

Shakira kam unter anderem mit den Songs "Whenever, Wherever" und "Hips Don't Lie" zu Weltruhm. Die Single "Loca" verkaufte sich mehrere Millionen Mal, auch das Video sorgte für Furore.

rls/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
frubi 21.08.2014
In der Popmusik unterscheiden sich die meisten "Hits" doch sowieso kaum voneinander. Und das singende Personal auch nicht. Eine seelenlose Kultursparte.
2. Na wenigstens muss
awoth 21.08.2014
Shakira deswegen ihren Tittel nicht zurück geben...
3. So kann man ...
kannseinaber 21.08.2014
mit Tonika und Subdominante reich werden! Warte mal ... die musikalische Idee hatte ich schon 1981! Muß dringend in den Kasetten wühlen ...
4. Wieso Shakira?
Gerdd 21.08.2014
In diesem Artikel wird der Anschein erweckt, als hätte Shakira selbst den Song geklaut. In Wirklichkeit ist sie wohl eher diesem "El Cata" aufgesessen. Nur: Wer hätte wohl den Artikel ohne den Bezug auf Shakira angeklickt? Billig, liebe SPONisten, billig! Auch ich will nicht wissen, welcher Unbekannte da was geklaut hat - wenn allerdings Shakira ... das wäre eine Nachricht gewesen. Bitte erinnern: Wer Nachrichten verfälscht oder verfälschte Nachrichten in Umlauf bringt, wird mit Bild-Zeitung-Pflichtlektüre nicht unter zwei Jahren bestraft.
5. Die Artikelüberschrift ...
brotherandrew 21.08.2014
... ist irreführend. Shakira hat dieses Lied nie als ihre eigene Komposition angesehen oder angegeben, sondern als Coverversion von El Cata. Shakira hat also nix "geklaut". Dass El Cata seinerseits das Lied geklaut hat, konnte Shakira nicht wissen. Folglich wurde auch nicht Shakira angeklagt und verurteilt, sondern Sony als Produzent. Geklagt hat übrigens auch nicht der Komponist selbst, sondern dessen Plattenfirma. Offensichtlich hatte er seine Rechte an diese übertragen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Musik
RSS
alles zum Thema Shakira
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 15 Kommentare