Scatman John Mit 57 Jahren an Krebs gestorben

Anfang der Neunziger machte John Larkin sein Stottern zum Beruf und stürmte mit seinem "Scatman" die Hitparaden. Nun erlag der Popstar in Los Angeles seinem Krebsleiden.


Scatman John
DPA

Scatman John

Los Angeles - In den Armen seiner Frau sei der Künstler mit dem bürgerlichen Namen John Larkin bereits am Freitag seinem Krebsleiden erlegen, teilte die Plattenfirma G.I.B. am Montag mit. Scatman John, der mit bürgerlichem Namen John Larkin heißt, tingelte einst als unbekannter Jazzmusiker durch die Clubs. Mit ein paar banalen Silbenfolgen im Discosound gelang ihm mit dem Titel "Scatman" 1994 der Durchbruch. Inzwischen hat der Amerikaner über 20 Millionen Platten verkauft und diverse Preise, darunter den Echo als "Erfolgreichster Künstler International", erhalten.

Trotz seines Erfolgs mit den Scat-Raps kämpfte Larkin mit dem Handicap Stottern. "Die überwältigende Angst zu sprechen verfolgte mich bis zu meinem 45. oder 46. Lebensjahr. Das erste, was mir seit meinem 14. Lebensjahr half, war das Piano spielen. Mich hinter dem Piano verstecken zu können, bedeutete, dass ich in der Lage war, meine Emotionen durch das Piano zum Ausdruck zu bringen", sagte der am 13. März 1942 in El Monte Geborene. Doch dieses Handicap machte ihn dann zu Scatman. Millionen Menschen sangen und tanzten zu seinem "Scatman (Ski-Ba-Bop-Ba-Dop-Bop)".

"Ich entdeckte, dass mein Stottern, das mich solange verfolgt hat, in Wirklichkeit ein Geschenk war", stellte er später fest. Als Popstar wurde Scatman John zum Vorbild für Menschen mit einer Behinderung. So engagierte er sich nicht nur für Kinder, sondern auch für Organisationen, die sich für stotternde Menschen einsetzten.



© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.