Nach dem Tod von Demba Nabé Seeed wollen weitermachen

Vor einem Monat verstarb der Seeed-Musiker Demba Nabé alias Boundzound im Alter von 46 Jahren. Jetzt gibt die Band bekannt, dass sie weiter gemeinsam Musik machen will.

Seeed"-Sänger Demba Nabé (M.)
DPA

Seeed"-Sänger Demba Nabé (M.)


"Seeed wird weiterspielen. Wir machen uns Gedanken, in welcher Form, aber klar ist, dass wir spielen werden." Mit diesen Worten meldet sich die Berliner Band in der Öffentlichkeit zurück, nachdem am 31. Mai der Sänger Demba Nabé überraschend verstorben war.

Sein Band-Kollege Frank Dellé postete das Statement auf Instagram. "Es muss weitergehen. Ich denke, das ist auch in seinem Sinne", fügt er hinzu und bedankt sich für die Zurückhaltung und Anteilnahme bei den Fans.

Kurz vor Nabés Tod hatte Seeed eine Tour für Herbst 2019 angekündigt. Sänger Peter Fox bestätigte, dass die Band auch an neuen Songs arbeite, gemeinsam mit anderen Musiker wie Deichkind, Malky oder Sway Clarke. Der Run auf die Tickets der angekündigten Tour war so groß, dass die Server des Veranstalters zeitweise zusammenbrachen.

kae

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.