Streit um Warhol-Cover Berühmte Banane soll keine Apple-Werbung machen

Ehemalige Mitglieder der Rockgruppe The Velvet Underground klagen gegen die Nachlassverwalter des Pop-Art-Künstlers Andy Warhol: Die berühmte Banane, die das Cover des Debüt-Albums der Band zierte, soll für Apple-Werbung verwendet werden - was die Musiker empört.

Berühmtes Warhol-Cover für The Velvet Underground: Wem gehört die Banane?

Berühmtes Warhol-Cover für The Velvet Underground: Wem gehört die Banane?


New York - Man kann nicht so sicher sein, wer sich heute überhaupt noch zur Besetzung der bereits 1973 aufgelösten Band The Velvet Underground zählt, ursprünglich gehörten Rock-Legenden wie Lou Reed und John Cale zu den Gründungsmitgliedern. Gemeinsam mit dem Sänger und Bandleader der Spätphase, Doug Yule, lassen sich Reed, Cale und Drummerin Maureen Tucker aber nur ungern blicken. Auf jeden Fall hat die Band nun in New York ausgerechnet gegen die Nachlassverwalter ihres größten Impressarios, wenn nicht Erfinders, Andy Warhol, Klage eingereicht.

Wie die Website des US-Branchenblatts "The Hollywood Reporter" berichtet, wirft die Band der Andy Warhol Foundation vor, das berühmte Bananen-Artwork, das 1967 das Debüt-Album "The Velvet Underground & Nico" zierte, ungerechtfertigt zu verwenden. Laut "Hollywood Reporter" plane die Stiftung, das als Werbemotiv für iPad- und iPhone-Zubehör von Apple zu lizenzieren.

Zum Problem bei der Klärung des Streits könnte werden: Das Urheberrecht des Bildes ist nie registriert worden. Es existieren verschiedene Versionen, wie die Banane auf das Plattencover geriet. Laut Band hatte der Pop-Art-Künstler Warhol, 1987 verstorben, als Produzent des Albums fungiert und habe im Zuge der Arbeit an der Platte die Idee entwickelt, eine Banane abzubilden. Auf der Originalversion des Covers kann die Frucht abgepellt werden - ein kostbares Sammlerstück.

Die Banane sei über die vergangenen Jahrzehnte "zum Symbol von Velvet Underground" geworden, heiße es in der Klage. Durch eine Vermarktung des Bildes auf anderen Produkten könnte es zu "Verwirrungen" kommen, da Warhols Werk gemeinhin mit der Musik der Band in Verbindung gebracht werde.

Unklar ist aber, ob Warhol das Design der Banane als künstlerisches Eigentum schützen ließ - dann wäre die Stiftung wahrscheinlich berechtigt, das Motiv zu lizenzieren -, oder ob es der Künstler, wie wiederholt geschehen, der Öffentlichkeit zur möglichst breitflächigen Reproduktion überließ. In diesem Fall könnte die Band schon eher eine Chance haben, Ansprüche geltend zu machen.

bor

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.