Hymnen für "Rocky" und "Baywatch" Survivor-Star Jimi Jamison gestorben

Er sang "Burning Heart", den Hit aus "Rocky IV": Im Alter von 63 Jahren ist Survivor-Frontmann Jimi Jamison überraschend gestorben. Solo hatte er mit dem "Baywatch"-Thema Erfolg.


Memphis - Der Legende nach soll Jimi Jamison schon als Kind vom Rock'n'Roll erfasst worden sein: Elvis Presley habe in den Sechzigerjahren die Hand auf seine Schulter gelegt - als sich der King in einer Zoohandlung in Memphis über den Kauf eines Löwenbabys informierte. In den Achtzigerjahren wurde Jamison dann zu einer prägnanten Stimme des US-Rock, als Sänger der Band Survivor.

Jimi Jamison stieß 1984 zur Band, zwei Jahre nachdem die mit "Eye of the Tiger" aus dem Film "Rocky 3" einen Welterfolg feierte. Sein Vorgänger Dave Bickler litt nach einer Polypen-Operation unter Stimmproblemen und musste die Gruppe verlassen. Jamison war zuvor Frontmann der Heavy-Metal-Band Cobra gewesen und hatte unter anderem für ZZ Top im Hintergrund gesungen.

Mit Jamison an der Spitze konnten Survivor an ihren kommerziellen Höhepunkt "Eye of the Tiger" beinahe wieder anknüpfen: Mit "High on You" und "The Search is Over" aus dem Erfolgsalbum "Vital Signs" hatten sie Top-Ten-Hits in den USA, vor allem aber waren sie erneut im Soundtrack zu einem "Rocky"-Film zu hören: "Burning Heart" begleitete den Kampf von Rocky Balboa mit dem Sowjet-Kämpfer Ivan Drago (Dolph Lundgren).

Nachdem Ende der Achtziger die Hits seltener wurden, löste sich die Band aus Chicago 1989 vorübergehend auf. Jimi Jamison lehnte Angebote ab, bei Deep Purple und Journey als Sänger einzusteigen, solo sang er "I'm Always Here", das Thema zu der TV-Serie "Baywatch". Wiederholt trat der stimmgewaltige Sänger bei Klassik-Rock-Crossover-Veranstaltungen auf, so bei Rock meets Classic mit Ian Gillan (Deep Purple) und Steve Lukather (Toto).

In den Neunzigerjahren gingen Survivor wieder mit Dave Bickler auf Tour, während auch Jimi Jamison seine Auftritte mit Survivor bewarb. Das führte zu lang anhaltenden Rechtsstreitigkeiten. 2000 wurde wieder Bickler gefeuert und Jamison kehrte zurück. Ab 2013 tourte die Band mit zwei Leadsängern. Noch am 30. August traten sie in Morgan Hill, Kalifornien auf.

Der Tod von Jimi Jamison im Alter von 63 Jahren kam unerwartet. "Die ganze Survivor-Familie ist sehr geschockt und traurig über den Tod unseres Bruders Jimi Jamison", hieß es am Dienstag in einem Statement auf der offiziellen Facebook-Seite der Band. Der Musiker sei am Sonntagabend in seinem Haus in Memphis an einem Herzinfarkt gestorben, sagte eine seiner Agentinnen dem Promiportal "TMZ".

feb/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pete_crown2002 08.09.2014
1. Jimi Jamison Tod
Wieder einer der (für mich besten Stimme im Rockbereich) ganz großartigen Sänger geht leider viel zu früh. Habe Jimi glücklicherweise zweimal live erleben und letztes Jahr persönlich kennenlernen dürfen. Was für ein toller Mensch und Künstler, von Starallüren keine Spur. Jimi war und bleibt für mich Survivor. Ohne Ihn ist das nicht mehr Survivor. Nicht umsonst wurde Jimi Jamison einmal zu den 10 besten Stimmen und Sängern im Rockbereich gekürt. R.I.P. Jimi.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.