"Look What You Made Me Do" Taylor Swift stellt YouTube-Rekord auf

So häufig wurde noch nie ein Musikvideo innerhalb eines Tages angesehen: Mit "Look What You Made Me Do" schlägt Taylor Swift den bisherigen Rekordhalter Psy - wohl auch, weil der Superstar darin kräftig austeilt.


43,2 Millionen Mal. So häufig wurde Taylor Swifts neues Video "Look What You Made Me Do" innerhalb der ersten 24 Stunden auf YouTube angesehen. Damit stellt Swift einen neuen Rekord auf - und zwar locker, wie der Branchendienst "Variety" vermeldet.

Bislang war "Gentleman" von Psy, die Nachfolge-Single zu seinem Überhit "Gangnam Style", das Video mit den höchsten Zuschauerzahlen innerhalb des ersten Tages. Psy kam 2013 auf 36 Millionen "views".

Swifts Video, das sie am Sonntagabend bei den MTV Video Music Awards erstmalig zeigte, erreichte nach Angaben von YouTube im Schnitt über 30.000 Zuschauer pro Minute, pro Stunde klickten zum Teil über drei Millionen User auf den Clip.

Die beeindruckenden Zahlen lassen sich nicht nur auf den Superstar-Status von Swift zurückführen. Ihr neues Video ist voll von Anspielungen auf bestimmte Momente in ihrer Karriere - von ihrem Streit mit dem Streamingdienst Spotify über ihre kurze Romanze mit Hollywoodstar Tom Hiddleston bis zu dem Gerichtsverfahren, das ein Radio-DJ kürzlich wegen Verleumdung gegen sie angestrebt und verloren hat.

Einen Überblick über die diversen Zitate und Anspielungen in dem Clip hat zum Beispiel "The Cut" aufgeführt. Die wichtigste Quelle, bei der sich Swift musikalisch bedient hat, ist derweil einfach zu identifizieren: Es ist der 90er-Party-Stampfer "I'm Too Sexy" von Right Said Fred, die sogar einen Songwriting-Credit auf der Single erhalten haben.



insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hausfeen 30.08.2017
1. Glückwunsch an die Agentur, für das perfekte Hyping ...
... auf allen Kanälen. Good Job.
marianne.weber 30.08.2017
2.
Eine Menge Leute machen sich lustig darüber, was für eine Drama Queen sie doch ist, aber so unbeliebt kann sie ja nicht sein. Aufwändiges Video mit vielen schönen Bildern. Wenigstens hat der Aufwand sich gelohnt...
hcmc01 30.08.2017
3. selbst hier
Da braucht man ja kein Geld mehr für Werbung ausgeben. Übrigens: Kack-Musik und 100 x gesehenes Video mit hysterisch rumhopsenden Typen in High-heels. Gaaaaaaanz neu..............................gähhhhhhhn
rabbijakob 30.08.2017
4. Das etlaubt uns die Musikindustrie...
Keine kritischen Künstler mehr mit kritischen Texten. Unsere Jugend bekommt Teilor Shift und Konsorten. Das macht unkritische Menschen...
spon-facebook-10000015195 30.08.2017
5. Und wie viele sind gekauft für das Marketing?
Ich denke, da wurde seitens Marketing ordentlich nachgeholfen, damit das neue Video auch sofort in den Medien ist.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.