Zurück bei Spotify und Co. Taylor Swifts Musik kann wieder gestreamt werden

Bisher boykottierte Taylor Swift alle Streamingdienste mit Gratis-Version. Nun hat die US-Popsängerin ihre Musik dafür wieder freigegeben - ausgerechnet am Albumveröffentlichungstag einer Rivalin.

Taylor Swift
Getty Images

Taylor Swift


Nach über zweieinhalbjährigem Boykott macht Taylor Swift alle ihre Alben auf Spotify und anderen Streamingdiensten mit Gratis-Version zugänglich. Die 27-Jährige hatte ihre Musik im November 2014 bei den Anbietern entfernen lassen, um gegen werbefinanzierte Angebote zu protestieren. Sie entwerteten die Musik, erklärte sie damals. Seitdem waren ihre Alben komplett bei Apple Music verfügbar - der iPhone-Konzern verzichtet bei seinem Streaming-Service auf eine kostenlose Variante.

Spotify ist die Nummer eins in dem Geschäft mit über 50 Millionen zahlenden Abo-Kunden, Apple Music folgt mit 27 Millionen. Zuletzt gewährte Spotify Musikern die Möglichkeit, ihre neuen Alben eine Zeit lang auch nur für Abo-Kunden verfügbar zu machen und Nutzern der Gratis-Version vorzuenthalten. Der schwedische Musikdienst hatte sich davor lange dagegen gesträubt.

Swifts Management erklärte am Freitag, mit der Rückkehr zu Spotify und anderen Diensten werde gefeiert, dass Swifts jüngstes Album "1989" die Marke von zehn Millionen Verkäufen überschritten habe. Allgemein wächst allerdings auf der Musikmarkt der Anteil der Streaming-Erlöse im Vergleich zu Einnahmen aus Verkäufen von Musikdateien oder physischen Tonträgern.

Es ist wohl kein Zufall, dass es auch der Tag ist, an dem Katy Perry ihr neues Album "Witness" veröffentlicht. Perry und Swift tragen ihre Rivalität seit Längerem mit öffentlichen Anspielungen aus. Zuletzt sagte Katy Perry dem britischen Magazin "NME" , die Fehde störe sie durchaus: "Ich bin nicht Buddha." Sie wünsche sich zwar, jedes Mal die andere Wange hinhalten zu können, aber sie sei auch kein Schwächling.

feb/AP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.