"Light My Fire" The-Doors-Keyboarder Manzarek ist tot

Fans der legendären Rockgruppe The Doors trauern um Ray Manzarek. Der Keyboarder verstarb im Alter von 74 Jahren an einem Krebsleiden. Manzarek hatte die Band zusammen mit Jim Morrison gegründet.


Rosenheim - Am Strand von Venice Beach in Kalifornien hatte Ray Manzarek im Sommer 1965 zusammen mit Jim Morrison die Band The Doors gegründet. Nun starb der Keyboarder der legendären Rockgruppe in einem Krankenhaus in Rosenheim an Gallengangkrebs. Manzarek wurde 74 Jahre alt. Seine Frau und seine Brüder seien in den letzten Stunden bei ihm gewesen, teilte seine Publizistin mit. Er hinterlässt seine Frau Dorothy, seinen Sohn Pablo und drei Enkelkinder.

Auf der Facebook-Seite der Band trauerten die Fans um Manzarek. "Dein Keyboard in Kombination mit Morrisons Stimmen waren der Sound der Doors. Danke für die großartige Musik", schrieb eine Nutzerin. "Sag hallo zu Jim", schrieb eine andere. Innerhalb einer Stunde bekundeten fast 8000 Anhänger ihr Beileid.

The Doors waren eine der bedeutendsten und erfolgreichsten Bands, die in den Sechziger Jahren entstanden. Unter anderem hatten sie die Hits "Riders on the Storm" und "Light My Fire" und verkauften insgesamt über 100 Millionen Alben weltweit. Später wurden The Doors in die Hall of Fame des Rock and Roll aufgenommen. In einer Zeit, in der die Gitarre häufig das dominierende Instrument war, sorgte Keyboarder Manzarek für den unverkennbaren Sound der Band.

Fotostrecke

6  Bilder
Zum Tod von Ray Manzarek: Er war der Sound von The Doors
Nach dem Tod von Sänger und Songschreiber Morrison 1971 brachte die Gruppe noch zwei weitere Alben heraus, die jedoch weniger erfolgreich waren. Danach löste sich die Band auf. Manzarek machte weiterhin Musik, spielte in verschiedenen Bands, produzierte für andere Künstler und arbeitete an Film-Projekten mit.

Seit 2002 ließ er zusammen mit Gitarrist Robby Krieger The Doors wieder aufleben. Krieger sagte in der Mitteilung, dass ihn der Tod seines Freundes und Bandkollegen "tief betrübt" habe. "Ich bin froh, dass ich im letzten Jahrzehnt noch viele Doors-Lieder mit ihm spielen konnte. Ray war ein großer Teil meines Lebens und ich werde ihn immer vermissen."

max/AP



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 42 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ron4good 21.05.2013
1. optional
R.I.P. ...und danke für das Vermächtnis.
ejmkx 21.05.2013
2. Ein großartiger Musiker ...
Man darf nicht vergessen, dass er nicht nur Keyboarder, sondern auch Bassist der Doors war. Ich habe mich immer gefragt, wie man nur bei einem so tollen Keyboardspiel mit den Füßen auch noch sonen tollen Bass Spielen kann. ... ein absoluter musikalischer Mensch. r.i.p. with jim
Stäffelesrutscher 21.05.2013
3.
When the music's over Turn out the lights ...
roana 21.05.2013
4. RIP Ray!
Wenn die Idole unserer Jugend sterben, wissen wir, dass wir alt geworden sind...
cheesytom 21.05.2013
5. RIP Ray
Hab ca. 1977 ein Referat über Doors gehalten. Ein Fan hatte mir geholfen und seitdem hab ich sie gehört und wurde auch Fan. Die "Keyboard-Vokal-Duelle" sind einzigartig, einzigartig klasse.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.