Inszenierung in Belgien Tim und Struppi kommen auf die Opernbühne

Großer Auftritt für Tim und Struppi in ihrer Heimat: Ein Abenteuer der belgischen Comicfiguren wird auf einem Schloss bei Brüssel inszeniert - als Oper. Passenderweise geht es in der Originalvorlage um eine Sängerin.

Comic-Reporter Tim: Sein Film, sein Theaterstück, seine Oper
DPA

Comic-Reporter Tim: Sein Film, sein Theaterstück, seine Oper


Sie bereisten schon Tibet und den Mond, hatten Auftritte im Theater und auf der Kinoleinwand - aber auf solch einer Bühne waren Tim und Struppi noch nie zu sehen: Die berühmten Comic-Helden haben eine eigene Opernaufführung bekommen. In Belgien, der Heimat ihres Schöpfers Hergé, werden Medienberichten zufolge derzeit "Die Juwelen der Sängerin" aufgeführt. Die Wahl fiel auf diese Geschichte, weil es darin ohnehin um eine Sängerin geht.

Die einst von dem Comiczeichner Georges Prosper Remi (alias Hergé) geschaffene Diva Bianca Castafiore tritt in einem Schlosspark südlich von Brüssel auf. In der Oper singt sie wie in der Comicvorlage Arien, liefert aber auch Tim und Struppi die Vorlage für einen Kriminalfall und treibt den jähzornigen Kapitän Haddock mit ihren extravaganten Auftritten zur Weißglut.

Die Besonderheit dieser "Tim und Struppi"-Episode: Der Reporter mit den Pluderhosen und sein weißer Hund ziehen nicht in die Welt hinaus, sondern bleiben stets auf Haddocks Anwesen. Die Kulisse für die Freilichtoper bildet noch bis zum 26. September das Schloss De La Hulpe, ein Bau mit Parkanlage und eleganten Spitztürmen aus dem 19. Jahrhundert.

"Man muss alle Komplexe über Bord werfen"

"Ich habe es immer für das musikalischste Album von Hergé gehalten", sagte Opernregisseur François de Carpentries der Nachrichtenagentur AFP. Diese Comicgeschichte auf die Opernbühne zu bringen mache für ihn einen Kindheitstraum wahr.

Die Rolle des Tim spielt in der Oper der erst 13-jährige Amani Picci, der vor seinem Engagement kein einziges "Tim und Struppi"-Album gelesen hatte. Er wisse jedoch, dass er eine Legende verkörpere, sagte er. Die Rolle der exzentrischen Sängerin Castafiore mimt die Sopranistin Hélène Bernardy. Diese Figur zu spielen sei "eine wahre Therapie, man muss alle seine Komplexe über Bord werfen", sagte sie.

Die Detektivgeschichten um Tim und seinen Hund Struppi gehören wohl zu den bekanntesten europäischen Comicbüchern. Der Ruhm hat den Protagonisten der Comics unter anderem eine eigene Flugzeugbemalung eingebracht. Im vergangenen Jahr wurden zudem "Tim und Struppi"-Zeichnungen für mehr als eine halbe Million Euro versteigert.

Die 24 vollendeten Bände der Serie des belgischen Künstlers Hergé erschienen zwischen 1929 und 1972, wurden in über 70 Sprachen übersetzt - sogar ins Hessische. Der letzte Band mit dem Titel "Tim und die Alpha-Kunst" wurde aufgrund des Todes von Zeichner Hergé 1983 nicht mehr vollendet.

mxw/AFP



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zerr-spiegel 21.09.2015
1. Bilder?
Ein paar Bilder wären schön gewesen.
janix_ 21.09.2015
2. Es _ist das musikalischste Album Hergés
Eigentlich keine Handlung, schon auf peinigende Weise, doch immer wieder Musikelemente und ein Befreiungsschlag Hergés gegen das simple Action-Heldenepos. Vielleicht nicht mein Lieblingsalbum, doch dasjenige für den Intellekt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.