Krebstod mit 47: "Beastie Boy" Adam Yauch ist tot

Er revolutionierte mit den Beastie Boys den Rap: Adam Yauch alias "MCA" ist tot. Der New Yorker erlag im Alter von 47 Jahren einem Krebsleiden. Mit "You Gotta Fight for Your Right (To Party)" landete die Band ihren größten Erfolg.

dapd

Los Angeles/Hamburg - Der Beastie-Boys-Gründer Adam Yauch ist tot. Der Musiker starb Freitagmorgen im Alter von 47 Jahren, wie sein früherer Manager Russell Simmons bestätigte. Yauch alias "MCA" hatte vor drei Jahren seine Krebserkrankung bekanntgegeben.

Vor mehr als 30 Jahren hatte Yauch eine Punkrock-Band gegründet, aus der schließlich die Beastie Boys wurden. Zusammen mit Gitarrist Adam Horovitz alias "Ad-Rock" und Schlagzeuger Michael Diamond ("Mike D") war "MCA" über Jahrzehnte erfolgreich. Der wohl bekannteste Hit der New Yorker Hip-Hop-Pioniere ist "You Gotta Fight for Your Right (To Party)" vom Album "Licensed to Ill", mit dem die Band 1986 ihren Durchbruch feierte.

Erst vor einem Monat waren die Beastie Boys in die "Rock and Roll Hall of Fame" aufgenommen worden. Der krebskranke Musiker konnte an der Zeremonie nicht mehr teilnehmen.

Fotostrecke

9  Bilder
Beastie Boys: Adam Yauch stirbt an Krebs
Yauch wurde 1964 als Sohn eines Katholiken und einer Jüdin im New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren. Schon zu Highschool-Zeiten traten die Beastie Boys - damals allerdings noch als Hardcore-Punkband - gemeinsam auf. Später revolutionierten die drei weißen jüdischen Jungs aus New York den Rap. Die Band machte mehr als 25 Jahre Musik und gehört damit zu den langlebigsten Hip-Hop-Gruppen der Musikgeschichte.

Seine Krebserkrankung machte Yauch ungewöhnlich offen publik - auf YouTube: Im Juli 2009 ließ er die Fans der Beastie Boys in einem Videoclip wissen, dass ein Tumor in seiner linken Ohrspeicheldrüse, die sich im Kiefer-Mundbereich befindet, diagnostiziert worden war. Es sei ein Glück und "trifft sich ganz gut", dass der Krebs keine Auswirkung auf seine Stimme haben werde, stellte er in dem Video lakonisch fest. Damals betonte er, die Krankheit sei durchaus behandelbar.

Seitdem kämpfte Adam Yauch gegen den Krebs, doch es kam zu keinem öffentlichen Auftritt mehr. Allerdings veröffentlichten die Beastie Boys im vergangenen Jahr noch das Album "Hot Sauce Committee, Part Two", das sie 2009 aufgrund der Krebserkrankung Yauchs verschoben hatten.

Der Tod des Musikers löste bei vielen Stars Bestürzung aus. "Niedergeschlagen von der Nachricht von Adam Yauchs Tod. Ein echter Pionier der Kunst", erklärte etwa Hollywood-Schauspieler und Sänger Justin Timberlake über den Online-Kurznachrichtendienst Twitter. Eminem sagte: "Es ist offensichtlich, wie groß der Einfluss der Beastie Boys auf mich und andere war."

Adam Yauch war ein Vorreiter, der Hip Hop einem größeren Publikum eröffnete, sagte der Präsident der "Rock and Roll Hall of Fame", Terry Steward.

Manager Russell Simmons verkündete auf seiner Homepage: "Adam war unglaublich herzlich und der sensibelste Künstler, den ich sehr geliebt habe. Seine Arbeit hat mich immer inspiriert."

Adam Yauch hinterlässt seine Frau Dechen Wangdu und eine 14 Jahre alte Tochter.

fdi/Reuters/dpa/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Musik
RSS
alles zum Thema Beastie Boys
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite