Autopsiebericht Zu viele Schmerzmittel - US-Rocker Tom Petty starb an Überdosis

Drei Monate nach seinem Tod steht die Ursache fest: Tom Petty nahm versehentlich zu viele Schmerzmittel. Seine Familie veröffentlichte den Autopsiebericht, um auf die Gefahren von Opioiden hinzuweisen.

REUTERS

Der Tod des legendären US-Rockers Tom Petty war ein Unfall. Das geht aus dem Autopsiebericht hervor, der knapp drei Monate nach seinem Tod veröffentlicht wurde. Demnach nahm der Musiker Anfang Oktober versehentlich eine zu große Menge an verschiedenen Medikamenten ein.

Der Giftgehalt der verschiedenen Medikamente habe zum multiplen Organversagen bei dem 66-Jährigen geführt, sagte der Chefpathologe des Bezirks Los Angeles, Jonathan Lucas. Petty hatte in seinem Haus in Malibu einen Herzstillstand erlitten und starb am 2. Oktober im Krankenhaus. (Lesen Sie hier den Nachruf auf den "American Trotzkopf".)

Die Familie Pettys teilte mit, der Musiker habe an mehreren schweren Erkrankungen gelitten - unter anderem hatte er Emphysemen, Knieprobleme und eine gebrochene Hüfte. Am Tag seines Todes habe er den Schmerz in der Hüfte wohl kaum noch ausgehalten. Das sei vermutlich der Grund gewesen, warum er versehentlich zu viele Medikamente eingenommen habe. Im Blut Pettys hatten die Mediziner unter anderem mehrere starke Schmerzmittel nachgewiesen.

Fotostrecke

14  Bilder
Tom Petty: Der Herzensbrecher des Rock'n'Roll

Pettys Familie hofft, dass der Autopsiebericht Diskussionen über den Missbrauch von Opioiden in den USA anstoßen könne: "Viele Leute, die eine Überdosis nehmen, haben wegen einer einfachen Verletzung angefangen oder wissen nicht um die Wirksamkeit und die möglicherweise tödlichen Folgen dieser Medikamente", machten seine Frau und Tochter in einer Mitteilung deutlich. "Wir hoffen, dass dieser Bericht Leben retten kann." (Lesen Sie hier mehr über die Heroin- und Opioidkrise in den USA.)

Petty gilt als einer der größten Künstler der Musikgeschichte. Im Laufe seiner Karriere verkaufte er mehr als 80 Millionen Alben und wurde für 18 Grammys nominiert - drei Mal gewann er die Auszeichnung. 2002 wurde seine Band Tom Petty and the Heartbreakers in die "Rock and Roll Hall of Fame" aufgenommen. Das "Rolling Stone"-Magazin listet ihn unter den 100 größten Musikern aller Zeiten. Zu den bekanntesten Hits der Band zählen "I Won't Back Down", "Free Fallin'" und "Learning to Fly". Noch wenige Tage vor Pettys Tod waren die Musiker in Los Angeles aufgetreten, für November waren zwei Konzerte in New York angekündigt.

In den Achtzigerjahren war Petty Teil der legendären "Traveling Wilburys". Die Band setzte sich aus George Harrison (Ex-Beatle), Jeff Lynne, Roy Orbison, Bob Dylan und Petty zusammen. Gemeinsam produzierten die fünf Rockstars zwei Studioalben.

brk/dpa/AFP



insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Tuennemann 20.01.2018
1. Es ist umso trauriger,
dass es so geschah :( R.I.P. Tom Petty
testuser2 20.01.2018
2. Tom Petty, Cranberries' Dolores O'Riordan Fentanyl
Vermutlich auch die Cranberries-Lead-Sängerin http://www.smobserved.com/story/2018/01/13/news/dolores-oriordan-dies-of-fentanyl-poisoning-in-london-suicide-suspected-doloresoriordan/3287.html Es hilft, Schmerzmittel, Drogen und Waffen nur in Ausnahmefällen zu erlauben und zugänglich zu machen. Und zwar dann, wenn sie z.B. aus medizinischer Sicht erforderlich sind. Dadurch können die Fälle reduziert werden.
yoerc_mueller 20.01.2018
3. ♪♪
Mir fehlt der alte Zausel sehr. JJ. Cale auch.
katarina.kaia 20.01.2018
4. Opiod-Missbrauch
Wenn er zuviele Tabletten genommen hat, weil er die Schmerzen nicht mezhr ausgehalten hat, dann ist das alles, nur kein "Missbrauch", auf den man "aumferksam machen" muss. Wenn ich Opiode schlucke, obwohl ich keine Schmerzen habe, dann ist das "Missbrauch". Der Mann hat wohl eher zu schwache oder sonstwie untaugliche Opiode verschrieben bekommen.
Sensør 20.01.2018
5. Tragisch
Trotzdem hatten die Wilburys damals drei Studioalben aufgenommen. - - - - - - - - Anm. der Redaktion Forum: Es gibt zwar ein Album mit dem Namen "Traveling Wilburys Vol. 3", dies war aber das zweite nach "Traveling Wilburys Vol. 1" (https://en.wikipedia.org/wiki/Traveling_Wilburys#Studio_albums). Damit hatte es sich an Studioalben... MfG, Redaktion Forum
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.