Meistgesehene YouTube-Clips "Gangnam Style" schlägt Jennifer Lopez

620 Millionen Klicks: Mit dem Video zu seinem Lied "Gangnam Style" hat der südkoreanische Rapper Psy in den YouTube-Charts Jennifer Lopez' "On the Floor" aus dem Feld geschlagen. Das allerdings reicht nur für Platz zwei. Der erfolgreichste Clip der YouTube-Geschichte kommt von einem anderen Star.

AFP

Hamburg/Seoul - Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon hat es getan. Der Rennfahrer Sebastian Vettel auch. Und zuletzt der chinesische Künstler Ai Weiwei. Sie alle haben sich im "Gangnam Style" versucht, dem ulkigen Rodeo-Tanz des südkoreanischen Rappers Psy. Gut möglich, dass sich bald noch mehr Prominente auf die Hopserei einlassen. Schließlich hat das Musikvideo zum Tanz jetzt einen weiteren Schritt auf der Beliebtheitsskala nach oben gemacht - und auf der Videoplattform YouTube den zweiten Platz aller jemals angeklickten Videos erobert.

Der Clip des 34-jährigen Musikers verdrängte am Freitag mit 620 Millionen Aufrufen den Hit "On the Floor" der US-Sängerin Jennifer Lopez. Allerdings blieb das Musikvideo "Baby" des Teenie-Stars Justin Bieber mit mehr als 795 Millionen Klicks weiter unangefochten auf dem ersten Platz der meistgesehenen YouTube-Videos aller Zeiten. Einen ersten Rekord hatte Psy mit "Gangnam-Style" bereits Mitte September aufgestellt.

Seit Veröffentlichung des Videos im Juli ist Psy zu internationaler Berühmtheit gelangt. In dem Lied feiert der Sänger, der mit echtem Namen Park Jae Sang heißt, ein angesagtes Viertel in Seoul. Der Tanz aus dem zugehörigen Filmchen, der an das Reiten eines Pferdes erinnert, wurde rund um die Welt von Fans in eigenen Videos imitiert. Kommende Woche bricht Psy zu einer Promotiontour nach Europa auf, während der er auch bei den MTV Europe Music Awards in Frankfurt auftreten will.

bos/AFP



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
EsHa 02.11.2012
1.
Wieder mal daneben liebes SPON-Team. Soweit ich weiß parodiert und nicht feiert das Lied den Stadteil Gangnam, der übrigens nicht Hip oder angesagt ist, sondern ein nobler Stadtteil wie Beverly Hills, Grünwald oder Blankenese.
divina_commedia 02.11.2012
2. Kritik
Psi kritisiert den verschwenderischen Lebensstil im Gangnam Viertel.
trelane72 03.11.2012
3. Was sagt doch gleich youtube dazu ;-)
http://www.dailymotion.com/video/xs99s8_psy-gangnam-style-german-sub_music Ansonsten Wikipedia auch dort ein wenig Hintergrund. Recherche halt, das was die Fachpresse von Bloggern unterscheidet...
SoulSeekerHS 03.11.2012
4. Danke für die Richtigstellungen
Ohne die Richtigstellungen von EsHa und divina_commedia wäre bei mir ganz falscher Eindruck zurückgeblieben. Wunderte mich schon, das Ban Ki Moon sich mit so etwas in Verbindung bringen würde. Jetzt macht dies schon eher Sinn. Bitte liebes SPON-Team, das gehört sofort recherchiert und korrigiert.
SpieFo 03.11.2012
5. Vielleicht ist es aber ganz anders?
Zitat von EsHaWieder mal daneben liebes SPON-Team. Soweit ich weiß parodiert und nicht feiert das Lied den Stadteil Gangnam, der übrigens nicht Hip oder angesagt ist, sondern ein nobler Stadtteil wie Beverly Hills, Grünwald oder Blankenese.
Parodiert er es wirklich? Tut er das? Oder ist er einfach nur ein schräger Vogel, der ein schräges Video gemacht hat, welches einfach nur zu einem "Meme" geworden ist? Vielleicht weiß er es selbst nicht? Wissen wir es (besser)? Und was sind dann "Last Friday night" von Kathy Perry, die da singt: "...Last Friday night Yeah we danced on tabletops And we took too many shots Think we kissed but I forgot Last Friday night Yeah we maxed our credit cards And got kicked out of the bar So we hit the boulevard Last Friday night We went streaking in the park Skinny dipping in the dark Then had a menage a trois Last Friday night Yeah I think we broke the law Always say we're gonna stop-op ..." oder "Rock Star" von Nickelback, wo es heißt: "...'Cause we all just wanna be big rockstars And live in hill top houses driving fifteen cars The girls come easy and the drugs come cheap We'll all stay skinny 'cause we just won't eat And we'll hang out in the coolest bars In the VIP with the movie stars Every good gold digger's Gonna wind up there Every Playboy bunny With her bleached blond hair..." Ich habe hier nix von "Ironie" oder "auf den Arm nehmen" gehört. Wenn so ein Lied so einen durchschlagenden Erfolg hat, dann kann das keiner umfassend erklären. Wenn es denn so wäre, wären solche Hits planbar. Sind sie aber nicht. Ob nun SPON mit seiner Analyse recht hat oder nichts, sei's drum. Ein Hype ist es trotzdem, sein Erfolg ist genauso berechtigt wie ehemals "DaDaDa", das hat auch keiner verstanden und alle haben sie drüber gelästert. Kopfschüttel.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.