bakublog.tv (3): Ronja Räubertochters Bodenturn-Euphorie

Steht der Sieger des diesjährigen Eurovision Song Contest schon fest? Nach der ersten Probe in Baku zeigt Videoblogger Lukas Heinser Flagge für die haushohe Favoritin, die Schwedin Loreen. Stefan Niggemeier versucht, Estland ins Finale zu winken.

bakublog.tv

Und sonst? Norwegen rührt einfach alle aktuellen Erfolgszutaten zu einem (vermeintlichen) Hit zusammen, bei Georgien tun es sogar irgendwelche Zutaten - mit unverdaulichem Ergebnis. Und im Pressezentrum zirpt es dafür stereo.

Was für eine Serie: Oslo. Düsseldorf. Baku. Den Eurovision Song Contest begleiten Stefan Niggemeier und Lukas Heinser seit 2010 in einem Videoblog. Aus Aserbaidschan berichten sie (fast) täglich über den bunten Irrsinn des Grand Prix und die Widersprüche des Landes. Hemmungslos begeistert - und ziemlich böse.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Musik?
Now Rob 17.05.2012
Zitat von sysopbakublog.tvSteht der Sieger des diesjährigen Eurovision Song Contest schon fest? Nach der ersten Probe in Baku zeigt Videoblogger Lukas Heinser Flagge für die haushohe Favoritin, die Schwedin Doreen. Stefan Niggemeier versucht, Estland ins Finale zu winken. http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,833663,00.html
Noch wesentlich uninteressanter als der Eurovision Song Contest ist der bakublog.tv. So dermaßenm uninteressant und überflüssig. Wer lässt sich überhaupt dazu herab, in diesem verkorksten Land Videos zu einem Thema zu drehen, dass so krass an allem Wesentlichen vorbei geht. Wie hirngewaschen muss man sein, sich diesen Müll anzutun. Baku befindet sich bei mir direkt auf der Rückansicht zwischen Hüfte und Oberschenkel.
2. Sehr gekonnt gemacht....
astrobyte 17.05.2012
So stelle ich mir das Fernsehen der Zukunft vor - nicht immer dieses artige Plasberg-Maischberger-Will-Lanz-Gesülze und -Geplustere.
3. Bitte üben
VRI 17.05.2012
Zitat von sysopbakublog.tvSteht der Sieger des diesjährigen Eurovision Song Contest schon fest? Nach der ersten Probe in Baku zeigt Videoblogger Lukas Heinser Flagge für die haushohe Favoritin, die Schwedin Doreen. Stefan Niggemeier versucht, Estland ins Finale zu winken. http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,833663,00.html
Eine Bitte an die Macher des Videoblogs: Könnt ihr so etwas bitte vorher üben? Auch der Verfassen eines Medienlexikons allein reicht nicht, um einen vernünftigen Videobeitrag zu verfassen. Sollte es allerdings bewusst dilettantisch wirken und ihr nur so getan habt, dann allerdings Hut ab. Es ist keine Freude, sich so etwas anzusehen, daher war das Videoblog auch mein letztes.
4. Unterhaltung. Und sonst?
fred_krug 17.05.2012
Das Gastgeberland für den Eurovision Song Contest 2012 ist ein Land, dass diverse Herausforderungen bereithält - so, wie z.B. auch die Ukraine. Werden die Alphatiere und Rampensauen Raab und Lena und deren Gefolge das selbe wie die Sport-Funktionäre bei der Europameisterschaft machen - nämlich sich auf den Song Contest beschränken und rückgratlos nur die schöne und splitterhafte Medienkultur des Gastgeberlandes beleuchten? Oder werden sie die Chance nutzen und auf die Missstände sowie Sonderopfer hinweisen, die rund um den und durch den Song Contest be- und entstehen? Und warum eigentlich lässt sich die Spiegel Online Redaktion für diesen unglaublichen Kulturunterdurchschnitt instrumentalisieren, wenn nicht auch "kritisch" berichtet und gewertet wird???
5. Beitrag vorm Kommentieren angesehen?
hzd 18.05.2012
Zitat von fred_krugDas Gastgeberland für den Eurovision Song Contest 2012 ist ein Land, dass diverse Herausforderungen bereithält - so, wie z.B. auch die Ukraine. Werden die Alphatiere und Rampensauen Raab und Lena und deren Gefolge das selbe wie die Sport-Funktionäre bei der Europameisterschaft machen - nämlich sich auf den Song Contest beschränken und rückgratlos nur die schöne und splitterhafte Medienkultur des Gastgeberlandes beleuchten? Oder werden sie die Chance nutzen und auf die Missstände sowie Sonderopfer hinweisen, die rund um den und durch den Song Contest be- und entstehen? Und warum eigentlich lässt sich die Spiegel Online Redaktion für diesen unglaublichen Kulturunterdurchschnitt instrumentalisieren, wenn nicht auch "kritisch" berichtet und gewertet wird???
Wenn Sie auch nur einen einzigen Beitrag von Stefan Niggemeier gelesen oder gesehen hätten, würden Sie nicht so ein Blech schreiben.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Musik
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 7 Kommentare
Zu den Autoren
  • bakublog.tv
    Stefan Niggemeier, 42, ist im Hauptberuf SPIEGEL-Autor. Er hat seit Jahrzehnten ein freundschaftlich-skeptisches Verhältnis zum Grand Prix, lernte mit Mary Roos das "Aufrecht Gehn" und weiß, was eine große Terz ist.

    Lukas Heinser, 28, macht sonst das medienkritische BILDblog. Seit Lenas Sieg beim ESC 2010 ist er Verehrer dieser grotesken Veranstaltung, er kommt aber eigentlich vom Punk und weiß, was ein "FOH-Mischer" ist.


@bakublog auf Twitter