DJ-Koze-Video "Nices Wölkchen" Ein Männlein schwebt im Walde

Albern und magisch liegen dicht beieinander bei DJ Koze, erfolgreich gehört auch dazu: Der Hamburger wird international gefeiert für seine elektronische Popmusik. Im neuen Video zu "Nices Wölkchen" begegnen wir Michelin-Männchen im Märchenland - in der Clip-Premiere bei SPIEGEL ONLINE.

Pampa Records

Ein Wäldchen, tief verschneit. Eine Märchenlandschaft. Im Hintergrund wabert ein lila Rauch vorbei. Oder ist es doch Trockeneisnebel, als Hommage an die Clubkultur?

Das Video zu DJ Kozes neuester Single "Nices Wölkchen" lässt sich so rätselhaft an wie der Gesang des Gastsängers Apparat, der durch so viele Effekte gejagt wurde, dass er kaum mehr zu verstehen ist. Eindeutigkeiten verweigert sich der Hamburger Musiker Stefan Kozalla ja ohnehin gern; im SPIEGEL-ONLINE-Interview sprach er sich gegen formelhafte Musik und die Unterforderung des Publikums aus.

Kozallas aktuelles, unter dem nom de guerre DJ Koze erschienenes Album "Amygdala" wird - auch von internationalen Medien - als Meisterwerk der Saison in der elektronischen Popmusik gefeiert. "Nices Wölkchen", ein Auszug daraus, klingt besonders weich und melancholisch, hat einen Schlag ins Psychedelische. Märchenland eben.

DJ Koze ft. Apparat - Nices Wölkchen
Mehr Videos gibt es hier auf tape.tv!
Nices Wölkchen-Clip von DJ Koze auf tape.tv ansehen.

Doch an Kozallas Gesamtwerk (auch mit den Gruppen Fischmob und International Pony, auch als Adolf Noise oder Monaco Schranze) wird zurecht immer wieder der Humor gerühmt - und der hat in diesem Video seinen Auftritt durch ein Grüppchen von Maskenmännern, die im Wald herumtänzeln zu Kozes Beats, gewandet in eine spezielle Form von Ballonseide. Bald schon pusten sich die Anzüge auf, die Maskenmänner werden zu schwarzen Michelin-Männchen - und im Break, wenn der Beat aussetzt, hebt einer von ihnen ab.

Das Alberne und das Magische liegen dicht beieinander in diesem Video, bei dem Daniel Warwick Regie führte, der bisher mit Werbefilmen und Clips für Fettes Brot auffiel. Und die Nähe zwischen dem Albernen und dem Magischen ist denn auch das Besondere an der Musik von DJ Koze, die insofern also gelungen umgesetzt wurde. Eine Maske fällt hier zum Schluss übrigens doch noch. Dahinter versteckt war Stefan Kozalla selbst - ganz eindeutig.

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kain.klarname 30.04.2013
1. Das alles klingt so...
...beliebig. Wodurch rechtfertigen Sie die Erwähnung der belanglosen Musik dieses "Künstlers" anstelle anderer? Populismus? Herzlichen Glückwunsch!
monsieurK 30.04.2013
2. Eher...
Zitat von sysopPampa RecordsAlbern und magisch liegen dicht beieinander bei DJ Koze, erfolgreich gehört auch dazu: Der Hamburger wird international gefeiert für seine elektronische Popmusik. Im neuen Video zu "Nices Wölkchen" begegnen wir Michelin-Männchen im Märchenland - in der Clip-Premiere bei SPIEGEL ONLINE. http://www.spiegel.de/kultur/musik/videopremiere-nices-woelkchen-von-dj-koze-featuring-apparat-a-897197.html
was zum "Abkotzen"!!! Unterste Schublade! Michelin Männchen!!! Der Typ hat einen an der Wolke! Aber verkauft sich halt, wie Rasierschaum. Das SPON sich der Lächerlichkeit Preis gibt über sowas zu berichten schlägt dem Fass den Boden aus.
nops74 01.05.2013
3. Genie und Wahnsinn
Wer ihn schon mal live erleben durfte (am Besten mehrmals), weiß, wie nah bei ihm der Abgrund ist. Genau das macht den Reiz seiner Musik aus.
SurfiNerd 01.05.2013
4. Absolut Großartig
Muss dem selbstgefälligen "Gärtner" über mir widersprechen. "Amygdala" ist ein großartiges Album, das am Ende des Musikjahres in jedem ernst zu nehmenden Rückblick zu den besten Veröffentlichungen gezählt werden wird. Außerdem zeigt es den mehr als zweifelhaften Charakter von Bloggern (wie der Gärtner), die versuchen Künstler wie Koze mit üblen Verleumdungen verächtlich zu machen.
Qual 01.05.2013
5.
Hm, schon wieder ein Auftritt beim Spiegel? (Nu ja das heißt ja schon länger nichts mehr wenn ich insbesondere die weiblichen Kolumnisten(oder den rothaarigen Casper) lese.) Auch wenn man sich größte Mühe den der nicht die hohe Kunst erkennt als unfähig abzustempeln, gefällt mir trotzdem nur sehr wenig von ihm(DJKoze). Ich fühle mich auch einfach nicht schlecht dass ich nicht zu den Gutbetuchten gehöre die hier nichts großes erkennen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.