Serien-Update Mit Apple neue Welten entdecken

Apple kündigt schon wieder eine neue Serie an, "Big Little Lies" geht in die zweite Staffel, während "Akte X" einen schwierigen Abgang verkraften muss.

Gillian Anderson als Dana Scully in "Akte X"
20th Century Fox

Gillian Anderson als Dana Scully in "Akte X"


Jennifer Lawrence in "Die Tribute von Panem" von Francis Lawrence
Studiocanal

Jennifer Lawrence in "Die Tribute von Panem" von Francis Lawrence

"See" - Sci-Fi-Epos aus dem Hause Apple

Das ist der Stoff, nach dem die Fanboys lechzen: Apple kündigt an, mit "See" ganz tief in ein Science-Fiction-Universum einzusteigen. Über die Story ist noch nicht viel bekannt, aber Apple verspricht ein "weltenbauendes" Drama. Klingt episch.

Zumal ein Mann Regie führt, dem man den großen Wurf zutrauen darf: Francis Lawrence inszenierte drei der "Tribute von Panem"-Abenteuer. Geschrieben wird "See" vom "Peaky Blinders"-Erfinder Steven Knight.

Apple hatte jüngst mehrere Projekte angekündigt, mit denen der Computerkonzern groß ins Seriengeschäft einsteigen will.


"Les Miserables" in der Version von 2012 mit Anne Hathaway
ddp images

"Les Miserables" in der Version von 2012 mit Anne Hathaway

"Les Miserables" - wieder mal

Die erste Verfilmung des Romans "Die Elenden" von Victor Hugo stammt von 1897, danach ging der Stoff noch mehr als 50 Mal vor die Kamera. Zuletzt spielten Hugh Jackman und Russell Crowe 2012 in einer Verfilmung der Musical-Version.

Die BBC erkennt in dem Epos allerdings noch immer großes Potenzial für eine neue Version. Sie schickt für eine sechsteilige Serie Dominic West ("Tomb Raider"), David Oyelowo ("Selma") und Lily Collins ("Okja") in die Zeit Napoleons und die Kämpfe der Klassen. Das klingt ganz nach dem gediegenem Qualitätsfernsehen, für das die BBC bekannt ist.


Gordon Warnecke und Daniel Day-Lewis in "Mein wunderbarer Waschsalon"
ddp images

Gordon Warnecke und Daniel Day-Lewis in "Mein wunderbarer Waschsalon"

"Mein wunderbarer Waschsalon" in Serienform

Noch ist sein Name nicht besonders geläufig, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich das ändert: Kumail Nanjiani, in Pakistan geboren und aufgewachsen und nun in den USA lebend, wird ein ganz Großer. Bisher spielte er in der Serie "Silicon Valley" und machte mit der Komödie "The Big Sick" auf sich aufmerksam.

Nun wird Nanjiani die Serienfassung des Achtzigerjahre-Kultfilms "Mein wunderbarer Waschsalon" (mit)schreiben und eine der Hauptrollen spielen. Wo die Serie laufen wird, ist noch nicht bekannt. In Stephen Frears Film geht es um einen pakistanischstämmigen Engländer, der mit einem Streetkid mit rassistischer Vergangenheit einen schlecht gehenden Waschsalon übernimmt. Das ungleiche Paar verliebt sich.

Thematisch wirkt die Geschichte sehr heutig. Ob die Neuverfilmung funktionieren kann, dürfte nicht zuletzt von der Besetzung der zweiten Hauptrolle abhängen. Der drückte im Original nämlich Über-Mime Daniel Day-Lewis seinen Stempel auf.


"Big Little Lies" mit Nicole Kidman und Reese Witherspoon
Sky/ HBO

"Big Little Lies" mit Nicole Kidman und Reese Witherspoon

"Big Little Lies" - es geht weiter

Acht Emmys, Stars wie Reese Witherspoon, Nicole Kidman und Laura Dern: HBO's "Big Little Lies" ist fraglos eine der größten Serien der Gegenwart. Trotzdem gelang es HBO, die Erwartungen an Staffel zwei noch zu steigern. Nicole Kidman und Reese Witherspoon kehren zurück, aber der wahre Aufreger ist eine andere Personalie: Regie wird Andrea Arnold führen.

Die Britin ist eine der aufregendsten Regisseurinnen im internationalen Filmgeschäft, die mit Dramen wie"Fish Tank", "Wuthering Heights" und "American Honey" begeisterte. Bleibt nur zu hoffen, dass die neuen Drehbücher von David E. Kelley mit denen der ersten Staffel mithalten können. Die basierten auf dem Roman von Liane Moriarty, für Staffel zwei verarbeitet er eine Kurzgeschichte der Autorin.


Gillian Anderson mit David Duchovny in "Akte x"
AP/ Fox

Gillian Anderson mit David Duchovny in "Akte x"

"Akte X" - endgültig ohne Gillian Anderson

Es ist ein Abschied auf Raten. Schon mehrmals hatte die Schauspielerin Gillian Anderson in der Vergangenheit angekündigt, als Dana Scully abdanken zu wollen. Wie der "Hollywood Reporter" meldet, ist diese Entscheidung nun endgültig. "Ich bin damit fertig, daran ist nicht zu rütteln", sagte sie Reportern bei einer Presseveranstaltung.

"Es gibt noch viele andere Dinge, die ich in meinem Leben und meiner Karriere machen möchte," fügte sie hinzu. "Die Rolle war eine wirklich tolle Herausforderung, und ich bin sehr dankbar dafür." Anderson spielte die FBI-Agentin, die sich mit übersinnlichen Fällen befasst, seit 1993. In den USA läuft gerade die elfte Staffel - die letzte mit Gillian Anderson.

Die 49-Jährige ist allerdings nicht nur mit "Akte X" fertig, sondern auch mit der gefeierten Fantasy-Serie "American Gods". Auch hier kündigte sie ihren Ausstieg an. Ein herber Schlag, zuvor waren schon die Showrunner Bryan Fuller und Michael Green wegen eines Streits über das Budget von Staffel zwei von Bord gegangen.

Vote
Neue Serien

Welches neue Projekt reizt Sie am meisten?

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.