"Drei Fragezeichen"-Sprecher Andreas von der Meden ist tot

Er war die Stimme von Kermit, Skinny Norris und David Hasselhoff. Nun ist der Synchronsprecher Andreas von der Meden gestorben. Er wurde 74 Jahre alt.

Andreas von der Meden
Getty Images

Andreas von der Meden


Der Synchronsprecher Andreas von der Meden ist tot. Er starb im Alter von 74 Jahren, wie seine Produktionsfirma Europa Hörspiele auf Facebook mitteilte.

Der Hamburger hatte bereits als Kind mit der Schauspielerei begonnen. Bekannt wurde er vor allem mit seiner Stimme. Er lieh sie unter anderen den Figuren Skinny Norris ("Drei Fragezeichen"), Kermit und Onkel Quentin ("Fünf Freunde"). Im Fernsehen war er die deutsche Stimme von US-Schauspieler David Hasselhoff.

Daneben trat von der Meden viele Jahre auch in der Dixieland-Band "Old Merry Tale" auf, wo er Banjo und Gitarre spielte. Auf der Homepage der Band heißt es, von der Meden habe seit 2012 aus gesundheitlichen Gründen nur noch selten auf der Bühne gestanden. Eine Sprecherin der Band sagte SPIEGEL ONLINE, von der Meden sei bereits vor einigen Tagen verstorben.

Die Produktionsfirma schrieb : "Andreas von der Meden ist einzigartig." Er werde in "wunderbarer Erinnerung" bleiben. (Hören Sie hier eine Tonprobe von Andreas von der Meden auf der Homepage des Film- und Fernsehmuseums Hamburg).

sms

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.