Vertrag nicht verlängert: ARD mustert Waldemar Hartmann aus

Nach dem Aus von "Waldis Club" ist Waldemar Hartmann in der ARD nun auch beim Boxen raus - sein Vertrag wird nicht verlängert. Die Begründung: Der Sportmoderator werde im kommenden Jahr 65. "Waldi" ist erstaunt und spricht von einem "Schlag ins Gesicht".

Waldemar Hartmann: "Und das in einer Zeit, in der die Rente mit 67 eingeführt wird" Zur Großansicht
dapd

Waldemar Hartmann: "Und das in einer Zeit, in der die Rente mit 67 eingeführt wird"

München/Hamburg - Offenbar schickt die ARD ihren langjährigen Boxmoderator Waldemar Hartmann aufs Altenteil. Nach dem Aus für "Waldis Club" ist nun seine Dienstzeit für die Boxübertragungen beendet. Der Sender lasse den Vertrag zum Ende des Jahres auslaufen, teilte die ARD am Mittwoch mit. In der Erklärung des Senders wird auf das Alter Hartmanns verwiesen, der im März 65 werde. Hartmann zeigte sich enttäuscht und sprach gegenüber dem Branchendienst dwdl.de von einem "Schlag ins Gesicht".

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky dankte Hartmann für seine "kompetente und leidenschaftliche Begleitung der Boxübertragungen". Hartmann war seit 2000 als Boxmoderator im Einsatz.

"Mein Erstaunen nimmt kein Ende. Jetzt bin ich ihnen plötzlich zu alt", sagte Hartmann dwdl.de. Wenn das Alter die Begründung sei, so sei das "ein Schlag ins Gesicht aller Über-60-Jährigen, die sich - so wie ich - noch geistig und körperlich fit fühlen."

"Es gibt noch genügend andere TV-Sender"

Hartmanns Zukunft bei der ARD war nach den Querelen um das Aus für die Fußball-Talkshow "Waldis Club" ohnehin ungewiss. Der Moderator hatte eine Vertragsverlängerung um nur ein Jahr abgelehnt und den WDR-Sportchef Steffen Simon im SPIEGEL heftig kritisiert.

Bis zum Jahresende wird Hartmann noch vier Boxkämpfe moderieren. Danach will er sich auf sein Bühnenprogramm und sein Buchprojekt konzentrieren. "Ich bin noch nicht reif für die Insel oder die Hängematte", betonte er. Auch die TV-Bühne reize ihn nach wie vor: "Es gibt noch genügend andere TV-Sender."

Nachfolger der "Duzmaschine" Hartmann für die Sendung "Sportschau live - Boxen im Ersten" werde ab Januar NDR-Moderator Alexander Bommes, der das "Sportschau"-Team schon seit dem Frühjahr 2011 unterstützt und auch bei den Olympischen Spielen für den Sender im Einsatz war.

seh/dpa/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Fernsehen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite