Aus für Late-Night-Talker: Sat.1 nimmt Harald Schmidt vom Schirm

Sein Late-Night-Talk gilt mittlerweile als Quotengrab - nun zieht Sat.1 Konsequenzen: Der Sender stellt die "Harald Schmidt Show" ein. Am 3. Mai wird die Sendung zum letzten Mal zu sehen sein.

Ende für "Harald Schmidt Show" auf Sat.1: Das Quotengrab wird geschlossen Fotos
DPA/ SAT.1

Hamburg/München - Anfang des Jahres spendierte sein Sender ihm einen zusätzlichen Sendeplatz pro Woche - doch auch diese Maßnahme zog nicht mehr: Sat.1 hat angekündigt, Harald Schmidts Late-Night-Show Anfang Mai abzusetzen. Die Sendung hatte nie die erhofften Zuschauerzahlen erreicht, der Marktanteil lag bis auf wenige Ausnahmen klar unter zehn Prozent.

Laut dem Sender habe man sich mit der Produktionsfirma Kogel & Schmidt nach "intensiven Gesprächen darauf verständigt", die Sendung mit Stand-up-Comedy und Gästen am 3. Mai zum letzten Mal auszustrahlen. Schmidt selbst zitiert der Sender in der Mitteilung mit nur einem Wort: "Schade."

Der Produzent und langjährige Schmidt-Freund Fred Kogel äußerte sich ausführlicher - und legte den Dissens mit den Senderverantwortlichen offen: "Die Sendungen waren gut, die Quoten waren es insgesamt noch nicht." Eine tägliche Late-Night-Show brauche entsprechende Rahmenbedingungen und vor allem Zeit. "Wenn man darüber keine Einigung erzielen kann, hört man besser auf."

Erst im vergangenen September war der 54-jährige Schmidt von der ARD zu seinem ehemaligen Haussender Sat.1 zurückgekehrt, anfangs noch für zwei Sendungen pro Woche. Bei vielen Kritikern kam sein Late-Night-Talk durchaus noch gut an, jedoch nicht bei den Zuschauern. Der Sender reagierte, indem er Schmidt einen weiteren Sendeplatz auch am Donnerstag freiräumte - und hoffte, durch die erhöhte Präsenz mehr Publikum zu gewinnen. Vergebens.

"Auch die Erhöhung der wöchentlichen Frequenz auf drei Ausgaben hat die Fangemeinde leider nicht ausreichend erweitern können", sagte Sat.1-Geschäftsführer Joachim Kosack - und schickte dem früheren Aushängeschild des Senders noch ein Kompliment hinterher: "Harald Schmidt ist für mich persönlich Late Night der Extraklasse."

fdi/dpa/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 181 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Endlich!
Zaziemetro 28.03.2012
Zitat von sysopDPA/ SAT.1Sein Late-Night-Talk gilt mittlerweile als Quotengrab - nun zieht Sat.1 Konsequenzen: Der Sender stellt die "Harald Schmidt Show" ein. Am 3. Mai wird die Sendung zum letzten Mal zu sehen sein. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,824281,00.html
Endlich!
2. ...
iman.kant 28.03.2012
ich fand ihn gut. Vielleicht kann sich ja Schmidt mit Gottschalk zusammentun und sowas wie einen Musikantenstadl ala Karl Moik für ihre Generation aufmachen.
3. zu früh gefreut?
cassandros 28.03.2012
Zitat von ZaziemetroEndlich!
Ach, da kommt bestimmt ganz bald die ARD und schleppt den Labersack wieder durch. Neues Sendekonzept: 14.00 Uhr Kochschow mit Lafer 15.00 Uhr Kochschow mit Lichter 16.00 Uhr Kochschow mit Mälzer 17.00 Uhr Kochschow mit Sass 18.30 Uhr Der selbstverliebte Dauergrinser Schmidt 19.20 Uhr Der selbstverliebte Dauergrinser Gottschalk 20.15 Uhr Irgendwas. Aber mit dem unvermeidlichen Wepper.
4. .
domingo 28.03.2012
Seitdem ich nicht mehr studiere und Kinder habe kommt die Sendung für mich eh zu spät. Zusammen mit Andrack fand ich die Show klasse. Wenn ich heute mal reinschaue haut sie mich nicht mehr vom Hocker.
5. Schade
Errare 28.03.2012
Zitat von sysopDPA/ SAT.1Sein Late-Night-Talk gilt mittlerweile als Quotengrab - nun zieht Sat.1 Konsequenzen: Der Sender stellt die "Harald Schmidt Show" ein. Am 3. Mai wird die Sendung zum letzten Mal zu sehen sein. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,824281,00.html
Schade, traurig. Das Intellekt des Publikums gehthttp://shop.spiegel.de/ hast stetig runter. Man muss sich nur einmal angucken wie peinlich die ARD 'Heute Show' im Vergleich mit Harald Schmidt ist. Unfassbar dass das öffentlich rechtliche TV so ein Mist sendet aber Harald Schmidt nicht die kreative Freiheit lassen wollte. Nicht der Untergang de Abendlandes aber doch schon seltsam. Ich werde Ihn vermissen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Harald Schmidt
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 181 Kommentare