Britischer Rundfunk muss sparen BBC wird mehr als tausend Stellen kürzen

Sparkurs beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Großbritannien: Den Abbau von mehr als tausend der insgesamt rund 17.000 Stellen kündigte BBC-Generaldirektor Tony Hall an, insbesondere im Management soll gekürzt werden.

Kommen und Gehen am BBC Broadcasting House in London: Stellenabbau angekündigt
REUTERS

Kommen und Gehen am BBC Broadcasting House in London: Stellenabbau angekündigt


Der britische Rundfunksender BBC will mehr als tausend Arbeitsplätze streichen. Die meisten Stellen sollen im Management wegfallen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in London mit. Die BBC wolle die Kosten langfristig senken und reagiere auf die veränderten Fernsehgewohnheiten der Bevölkerung, die zu einem Rückgang der Gebühreneinnahmen führten.

Im Haushaltsjahr 2016/2017 würden voraussichtlich 150 Millionen Pfund (211 Millionen Euro) weniger an Gebühren eingenommen als noch 2011 geplant, erklärte BBC-Intendant Tony Hall. "Die Leute sehen die Programme mehr und mehr online oder auf ihren Mobilgeräten", in immer weniger Haushalten stünden herkömmliche Fernsehgeräte.

Hall verkündete die Kürzungspläne in einer E-Mail an die Mitarbeiter, die der "Guardian" dokumentiert. Demnach sollen die verschiedenen Maßnahmen jährlich 50 Millionen Pfund einsparen. Tony Hall war vor zwei Jahren mit dem Ziel angetreten, die BBC zu verschlanken und ihre Strukturen zu vereinfachen. Das größte Rundfunkunternehmen der Welt zählt weltweit 16.600 Mitarbeiter.

feb/AFP

Mehr zum Thema


insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
stefanmargraf 02.07.2015
1. Tja, aber Topgear killen?
War wohl nicht so clever....und Chris Evans wird eingestellt??? Das Geld ist dann auch weg!
siegerländer79 02.07.2015
2.
Da sollten sich unsere ÖR mal ein Beispiel nehmen. Im Gegensatz zu den Deutschen schaffen die Engländer gute, international gefragte Serien. Unsere bringen bis auf ein paar gute Info- Sendungen seit Jahrzehnten nur Rentnerfernsehen. Tatort und Polizeiruf mal ausgenommen. Die richtig guten Sendungrn sind meist Import, vornehmlich BBC Produktionen.
lupidus 02.07.2015
3.
ich warte auf eine ähnliche schlagzeile in bezug auf die ÖR in deutschland ! irgendwann muss man sich doch diesem würgegriff entziehen können...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.