Ruby Rose (bei der Premiere von "The Meg")
REUTERS

Ruby Rose (bei der Premiere von "The Meg")