Falschmeldung zur Gesundheitsreform Twitter-Attacke auf CNN

Verwirrung bei CNN: Der Nachrichtensender verkündete, dass das Verfassungsgericht die Gesundheitsreform von Präsident Obama gekippt hätte. Eine Falschmeldung, die schnell korrigiert wurde - auf Twitter aber trotzdem für reichlich Empörung sorgte.

Falschmeldung bei CNN: Angeblich wurde die Gesundheitsreform gekippt

Falschmeldung bei CNN: Angeblich wurde die Gesundheitsreform gekippt


Hamburg - Wer hat die Top-News als erster? Im Rennen um die schnellste Schlagzeile ist CNN jetzt ein Fehler unterlaufen: Voreilig verkündete der Nachrichtensender, dass das US-Verfassungsgericht Obamas Gesundheitsreform verhindern wolle. In Wirklichkeit aber bestätigte das Gericht das "individual mandate", also den Zwang für die meisten Amerikaner, eine Versicherung abzuschließen.

Die Falschmeldung wurde von einer Reporterin in einer Live-Sendung verbreitet - und auch auf der Website. Anschließend wurde sie schnell korrigiert, via Twitter sorgte sie aber für einige Aufregung. Die Tweets, die am Donnerstagnachmittag mit dem Hashtag "#cnnfail" gesendet wurden, schwankten zwischen Häme und Entrüstung. Ein User twitterte, dass er ab jetzt, wenn er einen Fehler mache, seinem Arbeitgeber einfach sagen werde, er CNNisiere gerade. Ein anderer twitterte, der Nachrichtensender solle sich besser ein anderes Betätigungsfeld suchen - zum Beispiel Musikvideos drehen.

Auch Fox News verbreitete die Falschmeldung, der Sturm der Entrüstung auf Twitter richtete sich aber vor allem gegen CNN.

Die Schlagzeile wurde zwar nach wenigen Minuten korrigiert, der Fehler aber wird dem Nachrichtensender noch weiter anhängen. So wurde der Sieg für Obama im gewissen Sinne zur Niederlage für CNN.

cbu



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Rubeanus 28.06.2012
1.
Das Problem war, dass die Entscheidungen des Supreme Court (sowie Entscheidungen amerikanischer Gerichte im allgemeinen) nicht so so aufgebaut sind wie z. B. in Deutschland, also mit dem knapp formulierten Tenor der Entscheidung ganz zu Beginn. Man muss sich da erst durch den Text der Entscheidung wühlen, um herauszufinden, was eigentlich Sache ist. Man wollte das möglichst schnell machen und interpretierte einen Teil der Entscheidung (nämlich das Votum des Vorsitzenden Richters Roberts) falsch.
rolandjulius 29.06.2012
2. Lippenbejkenntnis eines Rechtsradikalen.
CNN -verbreited eine Falschmeldung? Das tun die doch staendig. Ich habe mir schon lange angewoehnt CNN ueberhaut nichts zu glauben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.