Hoppla, ein "technischer Fehler": RTL vermeldet vorzeitig DSDS-Gewinner

Neuer Stoff für DSDS-Verschwörungstheoretiker: Kurz vor dem Finale tauchte auf der RTL-Ticketwebsite bereits eine Ankündigung mit dem Namen des Gewinners auf. Der Sender verweist auf einen technischen Fehler - über den er aber nicht unglücklich sein dürfte.

"Technischer Fehler": Der DSDS-Gewinner Fotos
RTL

Hamburg/Köln - "Daniele Negroni hat die Jury und das Millionenpublikum von 'Deutschland sucht den Superstar' mit Personality und musikalischen Höchstleistungen zu seinem Publikum gemacht und ist nach einem packenden und hochemotionalen Finale zu Recht der neue Superstar", war am Mittwochnachmittag für eine Stunde auf der RTL-Ticketwebsite zu lesen. Inklusive der Ankündigung der Siegertour.

Wie bitte? Soll der Gewinner der diesjährigen DSDS-Staffel nicht erst an diesem Samstag "in einem packenden und hochemotionalen Finale" vom "Millionenpublikum" gekürt werden?

Schnell war die Seite wieder aus dem Netz verschwunden, aber die Gerüchteküche brodelt, www.fernsehkritik.tv etwa präsentierte einen Screenshot: Stehen die Gewinner bei "Deutschland sucht den Superstar" also doch schon im Vorfeld fest? Werden sie also nicht vom Publikum gewählt, das sich für 49 Cent pro Minute die Finger wund telefoniert?

Die zuständige Firma RTL Interactive erklärte die vorzeitige Bekanntgabe auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE mit einer technischen Panne beim Ticketdienstleister Print your ticket. Eine Sprecherin des Senders sagte: "Um pünktlich zur Entscheidung am Samstag die Tour des Siegers in Vorverkauf geben zu können, hat Print your ticket jeweils eine Ticketverkaufsseite für beide potentiellen Sieger vorbereitet. Dabei wurde vom Dienstleister Print your ticket aufgrund eines technischen Fehlers eine der beiden Seiten veröffentlicht." Für Negronis Konkurrent Luca Hänni sei demnach eine ähnliche Ticketverkaufsseite vorbereitet worden. Diese Seite sei nicht online gestellt wurden, wurde aber zum Beweis von RTL ebenfalls veröffentlicht.

Dass das Zuschauervoting am Samstag in irgendeiner Weise durch die technische Panne beeinflusst werden könnte, schließt man bei RTL aus: "Wieso sollte das Ergebnis beeinflusst werden? Die Entscheidung wird ganz normal über die Telefonanrufe und SMS getroffen."

Wie auch immer die Veröffentlichung der Seite genau zustande kam - RTL und DSDS dürfte das mediale Mini-Skandälchen angesichts schwindender Quoten entgegenkommen. In der aktuellen neunten Staffel der Castingshow schalteten durchschnittlich nur noch etwa fünf Millionen Zuschauer ein - im Vorjahr waren es noch durchschnittlich 6,38 Millionen.

Da kommt etwas Aufregung im Vorfeld - etwa durch eine vermeintliche vorzeitige Veröffentlichung des Siegernamens - gerade recht. Vielleicht schauen ja dann beim Finale am Samstag ein paar mehr Leute zu.

Derartige Pannen sind bei DSDS übrigens kein Novum: Schon im Jahre 2009 sorgte eine Suchanfrage bei Amazon für Verwirrung, die das Siegeralbum des späteren Gewinners Daniel Schumacher Wochen vor dem Finale präsentierte. Auch immer wiederkehrende Voting-Pannen, bei denen Nummern falsch vorgelesen oder eingeblendet werden, sorgten gerne mal für mediale Aufmerksamkeit - schlecht für die Quoten kann das nie sein.

tre/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
cthullhu 26.04.2012
"Nur eine Panne" - Natürlich! "Zum Beweis veröffentlichte RTL auch die Seite mit Luca Hänni als Gewinner." es dauert nicht mal 10 Sekunden, den Namen "Daniele" mit "Luca" zu ersetzen und im gleichen Atemzug ein Bild auszutauschen. RTL failt total und ich hoffe, dass der dumme Michel das jetzt endlich begreift!
2. Endlich ist es raus
maipiu 26.04.2012
Wer glaubt, dass das Publikum da wirklich mitenscheiden kann, der glaubt auch an den Osterhase. Es geht doch nur darum, dass möglichst viele Leute teure Telefonnummern anrufen.
3.
Flari 26.04.2012
Ich weiss nicht mehr, in welchem Jahr es war, als die Sendungen mit den Magiern lief.. Da machte der Moderator auch den verschlossenen Umschlag mit dem Sieger auf, während die angebliche Telefon-Abstimmung noch lief und las daraus den Sieger/das Ergebnis vor.. Dummerweise hatte er den Umschlag auch schon die ganze Zeit dabei.. Selbstverständlich konnte der Notar auch bezeugen, dass der Moderator vorgelesen hat, was da drin stand.. Bisher habe ich bei diesen Sendungen niemals eine Bestätigung eines Notars gehört, die bestätigte, das die kostenpflichtigen Anrufe auch nur das geringste mit den verkündeten Ergebnissen zu tun haben.
4.
jerzick 26.04.2012
Dieser ganze Zirkus langweilt mich sowas. In den 90ern konnte ich von Musikproduktion schön leben. Jetzt ist das Ganze einfach zu einer albernen Posse verkommen. Es entsteht nichts Neues mehr. Und der Begriff "Superstar" ist erodiert, wenn nicht verkommen. Widerlich.
5.
Emmi 26.04.2012
Die Sendung ist gestorben! Egal, wer gewinnt, der Manipulationsverdacht bleibt. Gewinnt Daniele, gilt als bewiesen, dass er vorher feststand. Gewinnt er nicht, muss man annehmen, dass das so ist, damit genau der o.g. Eindruck widerlegt werden kann. P.S.: Die Veröffentlichung der Siegerseite für den anderen Kandiaten beweist auch nichts, denn die kann man ja fix zusammengekloppt haben, um dem Vorwurf zu begegnen...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema RTL
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 22 Kommentare