"Der ganz normale Wahnsinn": Schauspieler Towje Kleiner ist tot

Als chaotischer, aber liebenswerter Lebenskünstler brillierte er in Helmut Dietls TV-Serie "Der ganz normale Wahnsinn"; als Schiffskoch Odessi an der Seite vom Pumuckl schätzten ihn die Kinder. Nun ist der große Münchner Schauspieler Towje Kleiner gestorben. Er wurde 63 Jahre alt.

Towje Kleiner bei der Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2001: "Schon viel passiert" Zur Großansicht
dapd

Towje Kleiner bei der Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2001: "Schon viel passiert"

München - Maximilian Glanz hat ein großes Ziel vor Augen: Er möchte ein Buch verfassen mit dem Titel "Woran liegt es, dass der Einzelne sich nicht wohl fühlt, obwohl es uns allen so gut geht?" Und da sich der Autor dieses Buches auch nicht sonderlich wohl fühlt, bricht um ihn herum mit schöner Regelmäßigkeit das Chaos aus - "Der ganz normale Wahnsinn" eben.

Towje Kleiner spielte diesen Maximilian Glanz in Helmut Dietls Kultserie dieses Namens in den späten Siebzigern; an seiner Seite agierten Stars wie Helmut Fischer und Barbara Valentin. Allein für seinen Beitrag zu dieser wunderschönen Fernsehserie wird Towje Kleiner in Erinnerung bleiben, der in der Nacht zum Montag im Alter von 63 Jahren überraschend gestorben ist. Ein Sprecher der Israelitischen Kultusgemeinde in München bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht der Tageszeitung "tz".

Der in Bayern geborene Kleiner gab sein Bühnendebüt in Israel. In Deutschland war er etwa als Achmed in den "Münchner Geschichten" von Dietl zu sehen, in der Krimiserie "Soko 5113" oder für den Bayerischen Rundfunk in der Serie "Der Salzbaron". Zudem war er als Schiffskoch Odessi der neue Freund von Pumuckl, als Nachfolger des von Gustl Bayrhammer verkörperten Meister Eder.

Im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" bezeichnete er seine Arbeit im Jahr 2008 als wunderbar. Noch einmal leben wolle er aber nicht: "Ich höre immer, dass das Leben so schnell vorbei geht. Doch das geht gar nicht so schnell vorbei. Wenn man zurückschaut, dann ist schon viel passiert, in meinem Leben ganz besonders."

feb/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Nachrufe
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback