Sonntagskrimi Der Leipziger "Tatort" im Schnellcheck

Ein Kommissar, der sich als Kiffer outet. Ein deutsch-afghanischer Freundschaftverein, der als Haschischumschlagplatz dient: Im Schnellcheck präsentieren wir die wichtigsten Fakten zum "Tatort". In Leipzig geht es diesmal um Terror und Drogenhandel. Ein arg verkiffter Krimi.

MDR

Zeigen die Kommissare den richtigen Einsatz?

Wir wollen nicht klagen. Kaum ist er mit seinem beigen Sommeranzug und seiner weißen Schlägermütze aus dem Urlaubsflieger aus Fernost gestiegen, muss Kommissar Keppler (Martin Wuttke) losrennen. Um tickende Bomben vor die Haustür zu werfen. Um Flüchtige einzufangen. Um mutmaßliche Islamisten zu jagen. Die schöne Schlägermütze verrutscht ihm dabei nicht ein einziges Mal.

Wie blutig ist die neue Folge?

Nicht besonders. Dafür knallt und brennt es hier an allen Ecken.

Kann man die Geschichte glauben?

Leider nein. Der Plot um Islamisten und Drogengeschäfte ist einfach zu verquer. Auch wenn es sympathisch ist, dass in der doppelbödigen Handlung immer wieder Islamisten-Klischees unterwandert werden - irgendwann reißt einfach der Erzählfaden. Hat da jemand beim Schreiben zu viel gekifft?

Der beste Spruch?

"Schwarzer Afghane, der muss glimmen." Sagt Keppler mit Kennermiene, als ein anderer Beamter ihm ein paar schwarze Päckchen vor seine Nase hält, die aussehen wie verbranntes Gummi. Der Moment für dieses Haschischbekenntnis ist allerdings ein bisschen unpassend: Der Bulle inspiziert gerade das abgebrannte Haus eines deutsch-afghanischen Freundschaftsvereins. Es gab auch einen Toten.

Die schrägste Szene

Zwei kiffende Jungs sehen einen Mann flüchten. Einer der beiden hält sich den Joint so vor die Augen, dass es aus seiner Perspektive aussieht, als berühre der den rennenden Mann. Plötzlich geht der Flüchtende in Flammen auf - und der verstrahlte Kiffer denkt, er habe ihn angezündet.

Wie steht's mit der Komik?

Es gibt ein paar grenzwertig humorige Szenen. Siehe Kifferszene oben.

Lohnt das Einschalten?

Wäre ein okayer Zeitvertreib für den Sonntagabend - würde parallel im ZDF nicht das sensationelle Weltkriegsdrama "Unsere Mütter, unsere Väter" laufen.

Und wenn ich mehr über diesen "Tatort" wissen will?

Dann bitte hier weiterlesen!


"Tatort: Schwarzer Afghane", Sonntag, 20.15 Uhr, ARD

Unser Kollege Arno Frank guckt heute für SPIEGEL ONLINE den "Tatort" und twittert live auf @SPIEGEL_Kultur.

cbu

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sappelkopp 17.03.2013
1. Deutsch, nicht immer einfach!
Zitat von sysopMDREin Kommissar, der sich als Kiffer outet. Ein deutsch-afghanischer Freundschaftverein, der als Haschischumschlagplatz dient: Im Schnellcheck präsentieren wir die wichtigsten Fakten zum "Tatort". In Leipzig geht es diesmal um Terror und Drogenhandel. Ein arg verkiffter Krimi. http://www.spiegel.de/kultur/tv/der-leipziger-tatort-im-schnellcheck-a-889206.html
Was ist das denn für ein grauenvolles Deutsch? "Okayer", au weia! Geht dann auch "am okayesten"? Da wollte wohl einer dem Zeitgeist ein wenig zu viel frönen!
klowasser 17.03.2013
2.
Zitat von sysopMDREin Kommissar, der sich als Kiffer outet. Ein deutsch-afghanischer Freundschaftverein, der als Haschischumschlagplatz dient: Im Schnellcheck präsentieren wir die wichtigsten Fakten zum "Tatort". In Leipzig geht es diesmal um Terror und Drogenhandel. Ein arg verkiffter Krimi. http://www.spiegel.de/kultur/tv/der-leipziger-tatort-im-schnellcheck-a-889206.html
SpiegelOnline empfiehlt also lieber ZDF zu schauen. Dann weiß ich ja, wo ich einschalten werde!
frühlingsfrau 17.03.2013
3. Ich möchte meinen Schimi wieder haben
Nachdem der Letzte Tatort nichts war, ist auch dieser wieder an den Haaren herbei gezogen.
badpritt 17.03.2013
4. Grauenhaft
Der Karotispuls wird nicht am Unterkiefer getastet (toter MAD Major), die Elitesoldaten schießen mit mehreren Salven in Nahdistanz auf den klischeehaften Attentäter und schauen dann tatenlos zu, wie dieser dennoch die Zünder auslöst. Wahrscheinlich haben sich die Soldaten vor Grauen vor dem Drehbuch schnellstmöglich aus dem Staub gemacht. Hätte ich auch tun sollen.
Augustusrex 17.03.2013
5. Seit wann wird die Bundeswehr
im Inneren eingesetzt? Ich dachte immer, dass es dafür entsprechende Teams der Polizei bzw. die GSG 9 gibt. Und die Frau Thomalla ist in der Lage, jede Szene in der sie auftritt, zum Negativerlebnis zu machen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.