ARD-Sonntagskrimi Der neue "Tatort" im Schnellcheck

Schlimme Handlung, schöne Bilder: Die Verantwortlichen des Leipziger "Tatort" nutzen einen Kindsmord dazu, Krimi-Kitsch pur abzuliefern. Da können wir ja gleich das "Herzkino" beim ZDF einschalten.

ARD

Was ist das Thema?

Eine Kinderleiche wird an einem verschneiten See gefunden. Die Kommissare Saalfeld (Simone Thomalla) und Keppler (Martin Wuttke) sind gleich doppelt emotional involviert. Zum einen waren die beiden einst auch privat ein Paar - bis ihr gemeinsames Kind starb. Zum anderen war genau die Seenlandschaft, in der die Leiche gefunden wurde, für sie einst ihr kleines Liebesnest. Viele Gründe für die beiden, mal wieder ganz traurig und verzweifelt in die Gegend zu schauen.

Wie blutig ist die neue Folge?

Trotz des harten Themas nicht sehr blutig. Die Handlung wird in schöne Bilder gepackt. Alles so edel hier, selbst wenn mal das Blut tropft.

Bester Auftritt?

Katja Riemann. Im Mundwinkel immer eine E-Zigarette, auf den Lippen stets eine fröhliche Gemeinheit: Als schnoddrige BKA-Ermittlerin, die ebenfalls in dem Fall ermittelt, macht sie den Kollegen schnell klar, dass ihr deren Betroffenheitsgesülze ganz schön auf den Geist geht. Unser Sprachrohr sozusagen.

Gibt's einen gesellschaftspolitischen Auftrag?

Klaro, ohne geht's nicht im Leipziger Schlimm-schlimm-"Tatort". Dieser gesellschaftspolitische Auftrag wirkt allerdings mal wieder ziemlich angebackt: In den Mordfall ist auch ein Unternehmer involviert, der Navigationsgeräte nach Ägypten vertickt. Waffenhandel, oder so ähnlich.

Wie steht's mit der Komik?

Nicht vorhanden.

Und: Können wir das alles glauben?

Konstruierte Handlung, klebrig aufspielende Schauspieler, kunstlos aufpolierte Bilder. Der Film hat ein großes Plausibilitätsproblem.

Lohnt das Einschalten?

Nein. Dieser "Tatort" ist Krimi-Kitsch pur. Vom Look und von der melodramatischen Stoßrichtung passt er eigentlich eher in die "Herzkino"-Schiene, die sonntags parallel im ZDF läuft und für die Simone Thomalla inzwischen auch immer mal wieder durchs Bild stampft.

Wenn ich mehr über diesen "Tatort" wissen will?

Dann bitte hier weiterlesen!


"Tatort: Die Wahrheit stirbt zuerst", Sonntag, 20.15 Uhr, ARD

Arno Frank kommentiert für uns den "Tatort" am Sonntag live auf Twitter.

cbu

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
black_dave 16.06.2013
1.
Na, dann erst recht einschalten!!!!!!
uwecux 16.06.2013
2. Kitsch
Wer von einem Film mit der Thomalla gute Kost erwartet ist selbst schuld.
teekaysevenfive 16.06.2013
3. Manchmal...
Zitat von sysopARDSchlimme Handlung, schöne Bilder: Die Verantwortlichen des Leipziger "Tatort" nutzen einen Kindsmord dazu, Krimi-Kitsch pur abzuliefern. Da können wir ja gleich das "Herzkino" beim ZDF einschalten. http://www.spiegel.de/kultur/tv/der-neue-tatort-aus-leipzg-im-schnellcheck-a-904328.html
...ist einem das ZDF Herzkino lieber als die Spiegel Online Berichterstattung. Beide realitätsfern, beim ZDF bekommt man dann den Wohlfühlfaktor, bei Spiegel Online das ewige "Ich hasse die Welt" Gefühl mitgeliefert.
juergen.stammler 16.06.2013
4. Gähn
Scheinbar hat niemand mehr Lust, einen Tatort-Schnellcheck zu kommentieren.
derflieger 16.06.2013
5.
Oh Mann, was hat Kommissar Keppler denn für einen Eierwärmer auf dem Kopf? So eine Schlunzkappe geht als Polizist nun wirklich nicht. Da geht ja der letzte Rest an Autorität verloren, wenn man einen Kommissar so sieht. Mal sehen, ob ich den Einschaltknopf finde, das Wetter ist jedenfalls viel zu schön für winterlichen Kitsch.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.