Interne Analyse: ARD fürchtet wegen Gottschalk um Jahresergebnis

Die schlechten Quoten von "Gottschalk Live" könnten das gesamte Jahresergebnis der ARD herunterziehen. Das geht nach SPIEGEL-Informationen aus einem internen Papier hervor. Insgesamt hat das Erste am Vorabend über eine halbe Million Zuschauer verloren.

Glücklos am Vorabend: ARD-Moderator Thomas Gottschalk Zur Großansicht
DPA

Glücklos am Vorabend: ARD-Moderator Thomas Gottschalk

Hamburg/Berlin - Die schlechten Zuschauerzahlen von "Gottschalk live" haben das erste Programm in der Publikumsgunst auf den vierten Rang abrutschen lassen. Zu diesem Ergebnis kommt nach SPIEGEL-Informationen die Analyse eines internen ARD-Papiers zur aktuellen Wettbewerbssituation.

Im ersten Quartal 2012 habe das Erste trotz Wintersportübertragungen keine zufriedenstellenden Einschaltzahlen gehabt. Mit einem Marktanteil von 12,3 Prozent der Zuschauer ab drei Jahren lag es hinter RTL (13,5 Prozent) und dem ZDF (12,6 Prozent) sowie den eigenen dritten Programmen (12,5 Prozent). Als wesentlichen Grund nennt das Papier das seit Januar veränderte Vorabendprogramm.

Die Zuschauerresonanz liege deutlich hinter den bisher auf diesem Sendeplatz gezeigten Sendungen. Fatal seien nicht nur die schlechten Quoten der neuen Gottschalk-Show, sondern auch die Verschiebungen auf den anderen Vorabendplätzen, die die ARD für Gottschalk bewerkstelligen musste. Der Verlust summiere sich zwischen 18 und 20 Uhr auf 600000 Zuschauer. Wenn sich daran nichts ändere, werde es schwer, das Jahr 2012 erfolgreich abzuschließen, heißt es warnend in dem Papier.

Diese Meldung kommt aus dem neuen Spiegel. Hier können Sie das neue Heft direkt kaufen oder ein Abo abschließen.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 71 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ooooooooochh...
sabaro4711 15.04.2012
Zitat von sysopDie schlechten Quoten von "Gottschalk Live" könnten das gesamte Jahresergebnis der ARD herunterziehen. Das geht nach SPIEGEL-Informationen aus einem internen Papier hervor. Insgesamt hat das Erste am Vorabend über eine halbe Million Zuschauer verloren. Interne Analyse: ARD fürchtet wegen Gottschalk um Jahresergebnis - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur (http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,827583,00.html)
*tutzi tutzi tutzi* Mein Mitleid hält sich deutlich in Grenzen. Aber wenn schon die Zahlen gegenüber den Privaten so abschmieren, warum dann nicht die Zuwendungen aus dem Topf der TV-Kopfsteuer (altmodisch GEZ) entsprechend zusammenstreichen und dieselbe gleich kürzen? Jaja... man wird ja wohl noch träumen dürfen
2. Keine Überraschung!
verissimus 15.04.2012
Zitat von sysopDie schlechten Quoten von "Gottschalk Live" könnten das gesamte Jahresergebnis der ARD herunterziehen. Das geht nach SPIEGEL-Informationen aus einem internen Papier hervor. Insgesamt hat das Erste am Vorabend über eine halbe Million Zuschauer verloren. Interne Analyse: ARD fürchtet wegen Gottschalk um Jahresergebnis - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur (http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,827583,00.html)
Jetzt zeigt sich eben nur, was nicht nur für Gottschalk gilt: talentfreies Abzocken über Jahrzehnte war nur durch die stabile Hängematte der ÖR im Abendprogramm möglich; bei jeglicher Konkurrenzsituation versagt der leistungsungewohnte Moderator vollständig. - Merkwürdig nur, dass er sich das überhaupt angetan hat. Das Geld an seinem amerikanischen Domizil dürfte doch mehr als reichen. Oder war es tatsächlich die Selbstüberschätzung?
3.
grafkoks2002 15.04.2012
Zitat von sysopDie schlechten Quoten von "Gottschalk Live" könnten das gesamte Jahresergebnis der ARD herunterziehen. Das geht nach SPIEGEL-Informationen aus einem internen Papier hervor. Insgesamt hat das Erste am Vorabend über eine halbe Million Zuschauer verloren. Interne Analyse: ARD fürchtet wegen Gottschalk um Jahresergebnis - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur (http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,827583,00.html)
Also, Thomas Gottschalk den Schwarzen Peter zuzuschieben, ist wirklich unfair. Okay, seine Sendung ist langweilig und beliebig, aber: Hat mal jemand "Alles Klara" geguckt? Ich habe es getan. Eine Folge (da ich Wolke Hegenbarth klasse finde). OMG!!!!! Ja so eine gequirlte .... So ein Mist... So unfassbar unsympathische Hauptfiguren (außer der Wolke, die aber auch seltsam grau erscheint). Wer so einen Mist in Auftrag gibt, darf sich über miese Quoten nicht wundern.
4. Schluss
pffft 15.04.2012
Zitat von sysopDie schlechten Quoten von "Gottschalk Live" könnten das gesamte Jahresergebnis der ARD herunterziehen. Das geht nach SPIEGEL-Informationen aus einem internen Papier hervor. Insgesamt hat das Erste am Vorabend über eine halbe Million Zuschauer verloren. Interne Analyse: ARD fürchtet wegen Gottschalk um Jahresergebnis - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur (http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,827583,00.html)
bitte bitte endlich Schluss im ÖR TV für diesen altmodischen, langweiligen, nichtssagenden Typen. Wie viele Gründe brauchen die unbelehrbaren Entscheider im ÖR denn noch? Servus Thomas, war mal schön mit Dir, ist aber lange her. Mach jetzt Platz für neue Leute, bevor sie Dich unschön davonschaffen.
5. Selber schuld
Roßtäuscher 15.04.2012
Zitat von sysopDie schlechten Quoten von "Gottschalk Live" könnten das gesamte Jahresergebnis der ARD herunterziehen. Das geht nach SPIEGEL-Informationen aus einem internen Papier hervor. Insgesamt hat das Erste am Vorabend über eine halbe Million Zuschauer verloren. Interne Analyse: ARD fürchtet wegen Gottschalk um Jahresergebnis - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur (http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,827583,00.html)
Wenn eine Mehrzahl den Gottschalk mit Wetten dass...? schon nicht mehr sehen will, wie kann sich dann die ARD von einem abgehalfterten Zampano in Retro-Kleidung Quotenzuwachs errechnen und erhoffen? Es hapert doch schon hierbei! Blöd gelaufen kann man dazu nicht sagen. Das Volk meutert schon längst wegen der ständig steigenden Zwangsabgaben für die Öffentlich Rechtlichen und bekommt nur Schrott dafür abgeliefert. Schließt die GEZ umgehend, basta.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Thomas Gottschalk
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 71 Kommentare