BBC zu "Doctor Who" Sorry für den Drehbuch-Leak, bitte keine Spoiler!

Peter Capaldi, der zwölfte Doctor Who, bei Dreharbeiten neben Tardis-Zelle
Corbis

Peter Capaldi, der zwölfte Doctor Who, bei Dreharbeiten neben Tardis-Zelle


Wie geht's weiter mit "Doctor Who", der langlebigsten Science-Fiction-Serie der Welt? Die Antwort sollte es im August geben - doch nun kursieren im Netz Drehbücher der neuen Staffel. Die BBC sucht nun nach dem Leck - und bittet die Fans um Disziplin.

"Wir möchten all diejenigen, die von diesem Material oder seinen Inhalten Kenntnis haben, bitten, es nicht einem breiteren Publikum bekannt zu machen, damit alle die Sendung so genießen können, wie sie gesehen werden soll, wenn sie startet", steht in einem Statement, das BBC Worldwide, die kommerzielle Abbteilung der britischen Rundfunkanstalt, über das Magazin "Radio Times" verbreitete.

Die Serie um einen nahezu allwissenden Raumzeitreisenden, der in einer blauen Zelle unterwegs ist, wird seit 1963 von der BBC produziert und ist ein Dauerbrenner der britischen Popkultur. Entsprechend eifrig wird über sie diskutiert, unter anderem in Online-Foren, wo sich am Montag die Meldung verbreitete, dass die Drehbücher zu fünf Folgen der kommenden, achten "Doctor Who"-Staffel im Netz kursieren.

  • Sony Pictures Television
    Von "Game of Thrones" bis zur obskuren Sitcom, von "House of Cards" bis zum skandinavischen Noir-Krimi - in unserem Blog beleuchten wir sämtliche Phänomene der internationalen Serienlandschaft.
BBC Worldwide untersucht derzeit, wie das Material an die Öffentlichkeit gelangen konnte, hieß es in dem Statement an die "Radio Times". Offenbar ist das Leck bei der Lateinamerika-Abteilung in Miami entstanden, wohin die Drehbücher zum Übersetzen geschickt worden sind. "Wir bedauern das sehr, und wir entschuldigen uns bei den Fans der Show, dem Sender BBC und dem Team der Serie", schreibt BBC Worldwide, die im Auftrag der britischen Anstalt die Programminhalte international verwertet.

Der Start der achten Staffel der Serie soll am 23. August weltweit simultan ausgestrahlt werden, wobei allerdings die erste Folge, "Deep Breath", am 7. August in Cardiff eine Vorpremiere haben wird. "Wir wissen ganz genau, dass die 'Doctor Who'-Fans die besten der Welt sind", schreibt BBC Worldwide und hofft auf deren Diskretion: "Wir danken für ihre Mithilfe in dieser Sache und für ihre andauernde Loyalität."

feb

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Bayernkini 08.07.2014
1.
Hier ist ein kleiner Fehler unterlaufen! Dr. Who ist zwar die bisher am längsten laufende SciFi-FILMSERIE der Welt, aber bei weitem nicht die am längsten laufende SciFi Serie. Denn das ist nach wie vor Perry Rhodan
horstmoik 08.07.2014
2.
Also ich kann es abwarten! Die Spannung bleibt!
ckerky 08.07.2014
3.
Eure Bildunterschrift ist für Fans eher schmerzhaft zu lesen. Der Doctor ist einfach der Doctor und nicht 'Doctor Who' (so heißt tatsächlich nur die Serie), was Peter Capaldi zum zwölfte Doctor (ohne Who) macht.
chrome_koran 08.07.2014
4.
@ ckerky: einen Doctor Who, genauer: Dr. Who, gab es bekanntlich sogar zweimal: in den Kinofilmen "Dr. Who and the Daleks" (1965) und "Daleks – Invasion Earth: 2150 A.D." (1966). In beiden Filmen stellte die von Peter Cushing gespielte Figur tatsächlich so vor. Beides natürlich keine kanonischen Werke. ;-)
chrome_koran 08.07.2014
5.
@ ckerky: einen Doctor Who, genauer: Dr. Who, gab es bekanntlich sogar zweimal: in den Kinofilmen "Dr. Who and the Daleks" (1965) und "Daleks – Invasion Earth: 2150 A.D." (1966). In beiden Filmen stellte die von Peter Cushing gespielte Figur tatsächlich so vor. Beides natürlich keine kanonischen Werke. ;-) Aber immerhin interessant zu sehen, dass der Doctor mit seinen gut 900 Jahren auch langsam etwas älter wirkt. Bei den letzten Doctors hatte ich schon langsam befürchtet, dass irgend ein nächster ein Baby sein wird. ;) Es bleibt spannend.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.