Kamera-Drohnen Hollywoods fliegende Augen

Bislang war die US-Luftfahrtbehörde nicht begeistert über die Idee, dass am Himmel über Amerika Drohnen mit Kameras fliegen. Jetzt soll das Verbot gelockert werden - und Hollywood freut sich.

Drohne mit Kamera: Bald auch verstärkt am US-Himmel zu sehen
AP

Drohne mit Kamera: Bald auch verstärkt am US-Himmel zu sehen


Hamburg/Washington - Hollywood-Berserker Martin Scorsese war mal wieder einer der ersten. Seine flirrende Broker-Phantasmagorie "The Wolf of Wall Street" mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle filmte er zum Teil unter Einsatz von Drohnen. Dabei ist das eigentlich gar nicht erlaubt. Denn die Luftsicherheitsbehörde FAA hat den Luftraum über den USA nicht freigegeben für den Einsatz kommerziell genutzter Kamera-Drohnen.

Das soll sich jetzt ändern. Wie die Behörde jetzt bekannt gegeben hat, erwägt sie, sieben Unternehmen die Genehmigung zu erteilen, unbemannte und mit Kamera ausgestattete Flugobjekte in den US-Himmel aufsteigen zu lassen. Beobachter gehen davon aus, dass das nur der erste Schritt zu einer umfassenden Lockerung der bislang bestehenden Verbote ist.

Eine Entwicklung, die von der Filmindustrie begrüßt wird. Drohnen, so sagt Neil Fried, Vizepräsident der Motion Picture Association, ermöglichten sichere und innovative Arten der Filmaufnahmen. Fried feiert die fliegenden Augen als ganz neues Mittel des Storytelling.

Bislang sind Flüge von Kamera-Drohnen lediglich über Alaska und dem arktischen Meer erlaubt, der Öl-Konzern Conoco Philips besitzt die einzige Lizenz. Schon länger wird die US-Luftfahrtbehörde vom Kongress und von verschiedenen Zweigen der Industrie gedrängt, das Verbot auch für den restlichen Luftraum aufzuheben.

Dabei herrscht am Himmel über den USA soviel Verkehr wie nirgendwo sonst auf der Welt. Mit Drohnen wird die Organisation des Luftraums noch komplexer. Seit zehn Jahren arbeitet die FFA daran, die Sicherheitsbestimmungen für den nicht-militärischen Drohnen-Einsatz auszuarbeiten. Im November sollen zumindest für Drohnen bis zu 25 Kilogramm Gewicht Kriterien erarbeitet worden sein.

cbu/AP

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
e-hugo 03.06.2014
1. unfähig
Kein Wunder, dass die dafür zehn Jahre brauchen und immer noch nicht fertig sind. Erinnert sich noch wer daran, dass sie selbst in diesem Jahr noch nicht mal wussten, dass die Dragon Lady U2 weit über den zivilen Flughöhen operiert? Von so was kommt so was.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.