Die gute Frage zum Dschungelcamp Kasalla, bitte was...?!

Kampfansage im australischen Busch: Dschungelcamper Thorsten Legat kündigt seinen Mitstreitern Kasalla an. Eine lexikalische Annäherung.

Ex-Fussball-Profi Legat: "Dann gibt es Kasalla von mir"
RTL / Stefan Gregorowius

Ex-Fussball-Profi Legat: "Dann gibt es Kasalla von mir"


Es war der Spruch am Tag eins des Dschungelcamps, dem Einzug der Krawallos in den australischen Busch von RTL. Kandidat Thorsten Legat machte Dschungel-Oldie Rolf Zacher eine Kampfansage: "Ich guck mir das jetzt noch ein oder zwei Tage an und dann gibt es Kasalla von mir."

Kasalla - was meint Legat eigentlich damit? Zeit für einen lexikalischen Erklärungsversuch für alle nicht Rheinisch-Sprechenden:

Ka - sal - la , Ca - sal -la (um Neuss kennt man auch die Variante Kadalla)

Wortart: Substantiv, wird ohne Artikel verwendet; Gebrauch: umgangsprachlich

Bedeutungsübersicht

1. Ärger

Beispiele:

a. Et jitt Kasalla. = Es gibt Ärger.

b. "Pass op, sonst gibbet Kasalla!" = Pass auf, sonst gibt es Ärger.

2. Prügel, Schläge

Beispiele:

a. Wenne nich sofort aufhörst, da gibbet gleich Casalla. = Wenn du nicht aufhörst, gibt es gleich Prügel/Schläge.

b. Jetz gibbet et Cassala. = Jetzt gibt es Prügel/Schläge.

Den Spruch kennen ältere Rheinländer noch aus ihrer Schulzeit, was wohl mit der Möbelfirma Casala zusammenhängen könnte. Sie belieferte früher viele Schulen im Rheinland mit Schulmöbeln, unter anderem auch mit Tischen, auf denen ein Schild der Firma befestigt war. Früher mussten sich die Schüler, wenn sie etwas angestellt hatten, mit dem Bauch auf ihr Schulpult legen und der Lehrer verabreichte ihnen eine Tracht Prügel auf den Hintern.

3. Abreibung

Beispiel: Die Schalker ham in Köln aber orntlich Kasalla gekricht. = Die Schalker haben in Köln eine ordentliche Abreibung gekriegt.

4. im Sinne von "gleich setzt's was, Freundchen!" und "die Ohren lang ziehen"

5. im Sinne "die Musik laut aufdrehen" - Beispiel: "Super Lied. Mach mal ordentlich Kasalla."

Weitere Bedeutungen:

Kasalla nennt sich auch eine Kölsch-Rock-Band aus Köln. Das Wort "Kasalla" sei nicht wirklich böswillig gemeint, sagt die Gruppe, sondern eher salopp.

Synonyme für Nicht-Rheinländer:

a. Krawall, Zank, Krach, Streit, Scherereien, Radau, "eine Szene machen", "so richtig auf den Putz hauen" / Haue, Keile, Kloppe , so richtig auf den Putz hauen

b. "da ist was los", "da geht's ab",

c. "gib ihm Schmackes", "mehr Wumms"

Tipp: Falls Sie den Dschungelcamper Legat mal wieder nicht verstehen sollten, Erläuterungen finden Sie auch im Mitmachwörterbuch für rheinische Umgangssprache des Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte des Landschaftsverband Rheinland.


Lesen Sie hier alles Wichtige über Tag eins des Dschungelcamps.

Fotostrecke

15  Bilder
Dschungelcamp Tag 1: Krawallos im Busch

heb



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ichbineswieder 16.01.2016
1. Rheinische Umgangssprache???
Das Lexikon für rheinische Umgangssprache ist hier nur vollkommen fehl am Platz, da Legat aus dem westfälischen Ruhrgebiet stammt - wo man vieles spricht, aber garantiert nicht rheinische Umgangssprache!
JolietJakeblues 16.01.2016
2. Nicht unbedingt.
Zitat von ichbineswiederDas Lexikon für rheinische Umgangssprache ist hier nur vollkommen fehl am Platz, da Legat aus dem westfälischen Ruhrgebiet stammt - wo man vieles spricht, aber garantiert nicht rheinische Umgangssprache!
Vielleicht ist Legat ja bilingual aufgewachsen? Oder er später noch eine Fremdsprache erlernt? Wobei für ihn Deutsch bereits eine Fremdsprache zu sein scheint.
pauschaltourist 16.01.2016
3.
Am Besten war Jürgen Milski, der über seinen Buddy Legat so oder ähnlich äußerte: "Er ist jemand, wo nicht gut deutsch sprich, aber es ist mir egal." :)
richter50 16.01.2016
4. Wenn´stimmt,...
... daß dieser Ausdruck vom Schulmöbelhersteller Kasala (Karl Sasse, Lauenau) kommt, tut man jenem Herrn Unrecht. Was kann er dafür, wenn seine Möbel als Prügelbock missbraucht wurden. Viele Baby-Boomer werden wahrscheinlich auf seinen Stühlen gekippelt haben. Oft mit entsprechenden Folgen, sprich Casalla. Dadurch lernt man aber kein Hochdeutsch - wozu auch. Andererseits war das Holz angehmer als die aktuellen Stahlrohrteile, was dann aber im Augenblick wohl kein Trost war.
neu-ark 16.01.2016
5.
@JolietJakeblues, gut auf den Punkt gebracht, wobei eben dieses Phänomen der Sendung zu einen Platz auf dem Olymp des Anspruchsfernsehens verhilft weil der geneigte Zuschauer gefordert ist seine Sprachkenntnisse ebenfalls aufzufrischen. Zweifellos eine Win-Win Situation.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.