TV-Quote: Jeder Dritte schaltete Dschungelcamp-Finale ein

Joey Heindle im Dschungelcamp-Finale: Marktanteil von 34,6 Prozent Zur Großansicht
RTL

Joey Heindle im Dschungelcamp-Finale: Marktanteil von 34,6 Prozent

8,76 Millionen Zuschauer wollten sehen, wie die letzten Dschungelprüfungen gemeistert wurden: Ein Marktanteil von 34,6 Prozent machte das Finale von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" zur beliebtesten Sendung des Samstagabends. Insgesamt war die siebte Staffel der RTL-Show die zweiterfolgreichste.

Berlin - Jeder dritte Zuschauer hat am Samstagabend das Finale im RTL-Dschungelcamp verfolgt. 8,76 Millionen Zuschauer schalteten ein, als Castingsänger Joey Heindle, 19, sich mit einem ekligen Essen den Thron als Dschungelkönig erkämpfte. Das entspricht einem Marktanteil von 34,6 Prozent. Damit war "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" die erfolgreichste Sendung der zu Ende gegangenen Staffel. Allerdings blieb RTL hinter der Quote der ersten Staffel 2004 zurück, als 43,4 Prozent zum Finale eingeschaltet hatten.

Insgesamt war die siebte Auflage der Dschungelshow bei den Zuschauern durchaus erfolgreich: Mit durchschnittlich 7,45 Millionen Zuschauern belegt sie Platz zwei hinter der Staffel Nummer fünf, die 2011 im Schnitt 7,65 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm zog.

Das Finale der Dschungelshow war die mit Abstand beliebteste Sendung des Samstagabends und hängte sogar die Sendungen der Primetime ab. Um 20.15 Uhr war das ZDF am stärksten: Die Krimiserie "Wilsberg" lockte 7,01 Millionen Zuschauer an und brachte es damit auf einen Marktanteil von 21,5 Prozent. Auf 14,2 Prozent und damit auf Platz zwei kam die ARD-Show "Das Winterfest der fliegenden Stars" mit Florian Silbereisen, die sich 4,44 Millionen anschauten. Das RTL-Castingspektakel "Deutschland sucht den Superstar" erreichte 4,25 Millionen Leute, was einen Marktanteil von 13,2 Prozent bedeutet.

Sat.1 zeigte den amerikanischen Fantasyfilm "Die Chroniken von Narnia - Die Reise auf der Morgenröte", das sahen sich 3,07 Millionen (9,6 Prozent). Auch ProSieben brachte Fantasy ins Wohnzimmer: Den Streifen "Scriptum - Der letzte Tempelritter" schalteten 1,59 Millionen Menschen ein (5,1 Prozent).

Auf Vox ging es wie beim Schwestersender RTL auch in den Dschungel: Die Actionkomödie "Welcome to the Jungle" wollten 1,43 Millionen (4,4 Prozent) sehen. Bei der deutschen Rennfahrer-Romanze "Abgefahren - Mit Vollgas in die Liebe" auf RTL II saßen 0,87 Millionen Zuschauer (2,7 Prozent) vor dem Bildschirm.

siu/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Mich erfuellt,...
DeutscherimAusland 27.01.2013
einfach nur Fassungslosigkeit warum und wieso sich so viele Menschen mit Schwachsinn und schlechter Inszenierung einfach nur "bespassen" lassen! Haben die alle sonst nichts besseres zu tun! Armes, armes D!!!
2. Jetzt fehlt dem ehemaligen
si tacuisses 27.01.2013
Zitat von DeutscherimAuslandeinfach nur Fassungslosigkeit warum und wieso sich so viele Menschen mit Schwachsinn und schlechter Inszenierung einfach nur "bespassen" lassen! Haben die alle sonst nichts besseres zu tun! Armes, armes D!!!
Volk der Dichter und Denker nur noch Fox-TV und der 51. Staat der USA ist geboren.
3. Schön...
shanda 27.01.2013
Zitat von sysop8,76 Millionen Zuschauer wollten sehen, wie die letzten Dschungelprüfungen gemeistert wurden: Ein Marktanteil von 34,6 Prozent machte das Finale von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" zur beliebtesten Sendung des Samstagabends. Insgesamt war die siebte Staffel der RTL-Show die zweiterfolgreichste. Dschungelcamp-Finale: Jeder Dritte TV-Zuschauer sah Joeys Sieg - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/tv/dschungelcamp-finale-jeder-dritte-tv-zuschauer-sah-joeys-sieg-a-879922.html)
Schön... wenn es jeder geguckt hat, braucht man doch heute nicht mehr darüber berichten, oder? Die Wahl des Dschungelkönigs ist schließlich keine Landtags- oder Bundestagswahl. Gut finde ich den Service von SPON, dass man von der Startseite direkt zum Forum kommt, ohne sich durch den Artikel quälen zu müssen!
4. ein weiteres Zeichen
camou 27.01.2013
der rasant fortschreitenden verblödung dieses landes.
5. Fernsehen halt
deeco85 27.01.2013
Das Fernsehprogramm ist leider schon länger zum "gegen die Wand laufen"! Unabhängig vom Sender! Damit lassen sich halt leider Quoten machen, ist aber auch kein Wunder wenn man sich die Alternativen mal so anschaut. Den ganzen Tag Bücher lesen geht auch nicht!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Dschungelcamp
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 24 Kommentare
Fotostrecke
Dschungelcamp: Der König und das eklige Entenei

Fotostrecke
Die RTL-Camper 2013: So lief es im Dschungel