Dschungelcamp-Finale Melanie ist die Ekel-Queen

Das Dschungelcamp-Fieber ist vorbei. Nach einer letzten Prüfung, bei der sich die Kandidaten gegen Wasserspinnen und Nasenbeutler behaupten und Ziegenhoden verspeisen mussten, setzte sich die Ostdeutsche Melanie Müller überraschend als Dschungelkönigin durch.

RTL

Die frühere "Bachelor"-Kandidatin Melanie Müller hat die Reality-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" gewonnen. "Alter, ich glaub es gerade nicht. Das kann doch nicht sein", sagte sie unter Tränen nach der Verkündung. Und: "Alter, ich dreh durch." Die 25-Jährige setzte sich im Dschungelcamp-Finale gegen das österreichische Model Larissa Marolt durch. Die als Favoritin gehandelte 21-Jährige wählten die Zuschauer auf den zweiten Platz.

Für Ex-"Ruck Zuck"-Moderator Jochen Bendel reichten die Anrufe nur für einen dritten Platz. Er konnte das Publikum nicht von sich überzeugen, obwohl der 41-Jährige in der letzten Prüfung noch tapfer "Dschungeldelikatessen" verspeiste und feststellte, dass Schweineschnauze schnauzig schmeckt.

Mit dem Finale endeten 16 Tage im australischen Dschungelcamp, in dem zwölf Kandidaten um die Gunst der Zuschauer kämpften.

Für RTL könnte diese Ausgabe von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" zur erfolgreichsten Staffel seit der Deutschlandpremiere des Formats im Jahr 2004 werden. An einigen Abenden in diesem Jahr schauten mehr als acht Millionen Menschen zu.

sun/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 29 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
DerExperte 02.02.2014
1.
Es ist auffällig, dass die als Favoriten gehandelten Kandidaten die letzten Staffeln immer nur Zweite werden?
darfsetwasmehrsein 02.02.2014
2. phh
falsche Gewinnerin. ..
ollux 02.02.2014
3. hoffentlich ist das Ergebnis dieser Staffel
korrekter wie die Wahl zum Auto des Jahres durch den ADAC
koyaanisqatsi 02.02.2014
4. ^^
Larissa mag ja nervig gewesen sein, aber sie war authentischer. Schade.
oromotofahrer 02.02.2014
5. Die Richtige hat gewonnen...
Die Sendung ist nur halb so ekelig, wie die verlogene und tendenziöse Berichterstattung der links-reaktionären Spon-Red.! Schade, das die Leser EUCH nicht zu so was schicken können!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.