Lanz im Quotentief "Wetten, dass..?" schlechter als Dschungelcamp

Markus Lanz absolvierte am Samstagabend ein recht passables "Wetten, dass..?". Allerdings honorierten das die Zuschauer nicht wirklich: Nur 6,31 Millionen schalteten ein. Das RTL-Dschungelcamp sahen deutlich mehr Menschen.

Markus Lanz in Karlsruhe: "Wetten, dass..?" erreicht neues Quotentief
DPA

Markus Lanz in Karlsruhe: "Wetten, dass..?" erreicht neues Quotentief


Berlin - Er hat diese Woche Aufmerksamkeit bekommen, viel Aufmerksamkeit: Nach seinem etwas zu unrühmlichen Interview mit der Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht, sprach Deutschland wieder einmal über Markus Lanz, 44. Eine frustrierte Zuschauerin startete gar eine Online-Petition, die Tausende unterstützten. Jede Publicity ist gute Publicity? Würden wieder mehr Zuschauer "Wetten, dass..?" einschalten? Mitnichten: Die erste Ausgabe des ZDF-Showklassikers im Jahr 2014 bescherte Lanz gleich einen neuen Tiefpunkt. 6,31 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 19,4 Prozent) schalteten die Sendung am Samstagabend um 20.15 Uhr ein.

Nie seit dem Start der Show vor 33 Jahren gab es weniger Zuschauer, erstmals steht "Wetten, dass..?" nicht mehr an der Spitze der Samstagabend-Quote. Den bisherigen Negativrekord hatte Lanz im November 2013: Damals schauten 6,55 Millionen Menschen seine Sendung. Das RTL-Dschungelcamp "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" lag am späteren Samstagabend um 22.15 Uhr mit 8,33 Millionen Zuschauern (31,1 Prozent) einsam an der Spitze.

Fotostrecke

7  Bilder
Markus Lanz nach Online-Petition: Der lockere Lanz
In der Sendung vom Samstag hatte sich Lanz auch über die Unterschriftenaktion lustig gemacht: Die Baustellen in Karlsruhe stinken Ihnen gewaltig? Dann hat Markus Lanz einen Tipp: "Machen Sie doch eine kleine Online-Petition", sagte er. Der ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler zeigte sich am Freitag unbeeindruckt von der Lanz-Kritik. "Markus Lanz hat in mehr als 500 Sendungen einen hervorragenden Job gemacht. Dann geht es einmal nicht gut, und das sorgt dann für eine Riesenwelle", sagte er im SPIEGEL ONLINE-Interview. Er werde auch bei "Wetten, dass..?" an Lanz festhalten.

fln/dpa

insgesamt 92 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
erasmus89 26.01.2014
1. Fraglich ist...
ob der Aufwand und die Kosten einer solchen Show, die weniger Zuschauer hat als Rosemunde Pilcher, eine Fortsetzung rechtfertigt. Schon längst hätte man Konsequenzen ziehen müssen.
spon-facebook-10000100023 26.01.2014
2. Dschungelcamp...
...oder wetten das? Ich schätze, 95% der Deutschen hat weder das eine noch das andere gesehen, sondern andere normale Programme bevorzugt oder gemütlich auf kinox filme geschaut. Nur die "Brot-und-Spiele-Presse" tut so, als sei das Dschungelcamp auch nur ansatzweise wichtig.
si tacuisses 26.01.2014
3. Wann ziehen Sie persönlich denn Ihre Konsequenzen ?
Zitat von erasmus89ob der Aufwand und die Kosten einer solchen Show, die weniger Zuschauer hat als Rosemunde Pilcher, eine Fortsetzung rechtfertigt. Schon längst hätte man Konsequenzen ziehen müssen.
Sämtlich Zahlungen an die GEZ einstellen. Dann erledigen sich diese Probleme ganz von selbst.
ambergris 26.01.2014
4.
Zitat von spon-facebook-10000100023...oder wetten das? Ich schätze, 95% der Deutschen hat weder das eine noch das andere gesehen, sondern andere normale Programme bevorzugt oder gemütlich auf kinox filme geschaut. Nur die "Brot-und-Spiele-Presse" tut so, als sei das Dschungelcamp auch nur ansatzweise wichtig.
Naja, Dschungelcamp hatte 8,3 Millionen Zuschauer, Wetten Dass hatte 6,5 Millionen. Macht 14,8 Millionen bzw. 18% von 81 Millionen Deutschen. Kann man ja alles ausrechnen. Ich hab als Beisitzer gestern auch unfreiwillig Wetten Dass.. gesehen und verfolge mit Genugtuung wie Markus Lanz diese Sendung, die ehemalige Königin der Samstag Abend-Shows auf Regionalfernsehniveau heruntermoderiert.
timelock1 26.01.2014
5. Mangels Alternativen
Welches Programm könnte das ZDF alternativ senden und zumindest diese Quote erreichen, wenn man nix in der Hinterhand hat. In diesem Dilemma stecken die Verantwortlichen. Und noch kurz zu Herrn Lanz: ich meine schon seit ca. einem Jahr hat er seinen Moderations/Fragestil geändert. Ich habe das Gefühl, dass sein Management ihn weg vom Schwiegermuttertraum hin zum als kritischen Fragesteller mit Biss repositionieren wollte. Aber das kann er nur schauspielern, nicht ausfüllen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.