Abschied von Dirk Bach "Einiges wird es nicht mehr geben"

Nach dem plötzlichen Tod Dirk Bachs ist ungewiss, ob RTL das "Dschungelcamp" fortsetzen wird. Der Sender will den verstorbenen Moderator zunächst mit einer Sondersendung würdigen. Bachs Moderationspartnerin Sonja Zietlow nahm persönlich Abschied - mit einem Brief auf ihrer Homepage.

Sonja Zietlow und Dirk Bach in der RTL-Sendung "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!"
RTL

Sonja Zietlow und Dirk Bach in der RTL-Sendung "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!"


Köln/Berlin - Nach dem plötzlichen Tod des Moderators und Schauspielers Dirk Bach ist unklar, wie es nun mit der Show "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" weitergeht. Das RTL-Dschungelcamp war seit 2004 von Dirk Bach zusammen mit Sonja Zietlow moderiert worden.

Der RTL-Bereichsleiter Markus Küttner teilte dazu am Dienstag in Köln mit: "Der Schmerz über den Verlust lässt noch keine Gedanken an die Show zu. Wir werden uns zu gegebener Zeit äußern, jetzt zählen andere Dinge."

Bachs langjährige Dschungelcamp-Moderationspartnerin Sonja Zietlow veröffentlichte am Dienstag auf ihrer Website gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Dschungelcamp-Gagschreiber Jens Oliver Haas, einen Abschiedsbrief an den Verstorbenen. "Keine Hängebrücke kann schöner schaukeln als unter deinem Gewicht", schrieb sie dort. "Was wir mit dir erleben durften, war mehr als Beruf. Jeder Aufenthalt mit Dir in Australien war eine Kur von allem, woran unsere Branche krankt."

Fotostrecke

13  Bilder
Dirk Bach: Moderator, Komiker, Schauspieler

Für sie und ihren Mann sei bei den Aufnahmen für das Dschungelcamp in Australien "die Sonne schon immer um 2 Uhr" aufgegangen - "wenn du ins Camp kamst und dein fröhliches 'Guten Morgen' wie einen Befehl in den Urwald geschmettert hast." Vieles werde anders sein ohne Bach - und "einiges wird es nicht mehr geben. Die Lücke die du bei uns reißt, die kann niemand schließen."

Am Freitag um 21.15 Uhr plant RTL eine Sondersendung, um Dirk Bach zu würdigen. Details sollen später bekanntgegeben werden.

kuz/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 39 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hoffer 02.10.2012
1. Bertelsmannkultur
Zitat von sysopRTLNach dem plötzlichen Tod Dirk Bachs ist ungewiss, ob RTL das "Dschungelcamp" fortsetzen wird. Der Sender will den verstorbenen Moderator zunächst mit einer Sondersendung würdigen. Bachs Moderationspartnerin Sonja Zietlow nahm persönlich Abschied - mit einem Brief auf ihrer Homepage. http://www.spiegel.de/kultur/tv/fortsetzung-des-dschungelcamps-nach-tod-von-dirk-bach-ungewiss-a-859148.html
Schade, ein symphatischer Mensch. Allerdings nur berühmt geworden durch die Verblödungskultur von Merkelfreundin und Bertelsmannchefin Liz Mohn, in deren Privatbesitz sich RTL, RTL2, RTL-SUPER, VOX, N-TV, dem STERN und zahlreiche andere Medien befinden. Frau Mohn besitzt auch die Stimmenmehrheit am SPIEGEL. Die Wollnys, die Geißens, der Glööckner, die Katzenberger, die Tortenschmeißerin Hella von Sinnen oder das Dchungelcamp, alles Verblödungsprodukte ein und des selben Unternehmens.
Peter Werner 02.10.2012
2.
Zitat von hofferSchade, ein symphatischer Mensch. Allerdings nur berühmt geworden durch die Verblödungskultur von Merkelfreundin und Bertelsmannchefin Liz Mohn, in deren Privatbesitz sich RTL, RTL2, RTL-SUPER, VOX, N-TV, dem STERN und zahlreiche andere Medien befinden. Frau Mohn besitzt auch die Stimmenmehrheit am SPIEGEL. Die Wollnys, die Geißens, der Glööckner, die Katzenberger, die Tortenschmeißerin Hella von Sinnen oder das Dchungelcamp, alles Verblödungsprodukte ein und des selben Unternehmens.
Und was genau hat dies nun mit Dirk Bach zu tun? Zumal ich zu bezweifel wage, dass sich die Redaktionen des STERN und des SPIEGEL irgendetwas von einer "Merkelfreundin" reinreden lassen. Aber Hauptsache mal wieder eine Verschwörungstheorie in die Welt gesetzt.
Bobby Lobby 02.10.2012
3. Stramm-Links-TV
Zitat von hofferSchade, ein symphatischer Mensch. Allerdings nur berühmt geworden durch die Verblödungskultur von Merkelfreundin und Bertelsmannchefin Liz Mohn, in deren Privatbesitz sich RTL, RTL2, RTL-SUPER, VOX, N-TV, dem STERN und zahlreiche andere Medien befinden. Frau Mohn besitzt auch die Stimmenmehrheit am SPIEGEL. Die Wollnys, die Geißens, der Glööckner, die Katzenberger, die Tortenschmeißerin Hella von Sinnen oder das Dchungelcamp, alles Verblödungsprodukte ein und des selben Unternehmens.
Muß frustrierend sein, daß es bislang keinen stramm-linken TV-Kanal in Deutschland gibt, was? Endlich NIVEAU! Endlich eine Plattform, um die Wahrheit zu senden, wie? Tja... Ansonsten sollte RTL halt über ein anderes Moderationsduo für das Dschungelcamp nachdenken. Das englische Original mit den beiden sympathischen Typen ist unübertroffen. Warum man meinte, in Deutschland unbedingt die eiserne Lady Sonja und den mensch-gewordenen Flummi-Ball nach Australien zu schicken, ist mir unverständlich.
profoundthinker1 02.10.2012
4. Sehr dubios
Die Tatsache, dass selbsternannte (linke) Intellektuelle in diesem Forum, den plötzlichen Tod eines sympathischen Comedians dazu nutzen, ihre Häme jenen gegenüber auszudrücken, die sie in der Politik, in der Öffentlichkeit und gar in den Medien verabscheuen, zeigt nur, dass die Schreiber noch verkommener sind als jene die sie verspotten wollen. Traurig!
Greed 02.10.2012
5. Einfach mal die anderen Beiträge ansehen
Zitat von Peter WernerUnd was genau hat dies nun mit Dirk Bach zu tun? Zumal ich zu bezweifel wage, dass sich die Redaktionen des STERN und des SPIEGEL irgendetwas von einer "Merkelfreundin" reinreden lassen. Aber Hauptsache mal wieder eine Verschwörungstheorie in die Welt gesetzt.
Einfach mal die anderen Beiträge ansehen, dann merken sie das dieser User wohl sehr fixiert auf dieses Thema ist. Sogar die Formulierungen sind oft gleich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.